Neuer VfB-Verteidiger

"Es ist noch zu früh, um...": Matarazzo über seine ersten Eindrücke von Zagadou

Mislintat hat mit Zagadou einen neuen Abwehrmann erhalten. Foto: Matthias Hangst/Getty Images
Mislintat hat mit Zagadou einen neuen Abwehrmann erhalten. Foto: Matthias Hangst/Getty Images

Nach seinem Vertragsaus bei Borussia Dortmund hat der VfB Stuttgart Dan-Axel Zagadou mit einem bis 2026 datierten Kontrakt ausgestattet. Der Innenverteidiger ist motiviert, sich beim VfB einen Stammplatz zu erkämpfen. Sein neuer Trainer Pellegrino Matarazzo hat nun über seine ersten Eindrücke gesprochen.

Am Dienstag trainierte Dan-Axel Zagadou erstmals mit seinen neuen Kollegen vom VfB Stuttgart. "Die Saison hat bereits begonnen. Ich muss schnell in die Abläufe kommen, um spielen zu können", sagte Zagadou den vereinseigenen Medien. "Ich werde alles geben, um schnellstmöglich eng beim Team zu sein."

Zagadou könnte im Testspiel gegen Zürich mitwirken

Dabei gilt der 23-Jährige zunächst wohl eher als Verstärkung für die Breite, das gesetzte Abwehrtrio aus Waldemar Anton, Hiroki Ito und Konstantinos Mavropanos wird er kaum ohne Spielpraxis sprengen können. Doch mittel- bis langfristig dürfte der Franzose daran interessiert sein, Teil des Stammpersonals zu sein. Ein erstes Bild vom Neuzugang konnte sich Pellegrino Matarazzo bereits verschaffen, allerdings räumte er gegenüber der Bild ein: "Es ist noch zu früh, um seinen Fitness-Zustand umfassend einzuschätzen. Es kann durchaus sein, dass er Donnerstag im Testspiel gegen Zürich seine ersten Minuten im VfB-Trikot absolvieren wird." Wie lange es dauern wird, bis Zagadou bei den Stuttgartern in der Bundesliga ankommt, wird sich zeigen.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
22.09.2022