VfB-Torjäger

Matarazzo: "Ich habe nicht das Gefühl, dass Kalajdzic geht"

Pellegrino Matarazzo ist von einem Verbleib von Sasa Kalajdzic überzeugt (v.r.). Foto: Imago.
Pellegrino Matarazzo ist von einem Verbleib von Sasa Kalajdzic überzeugt (v.r.). Foto: Imago.

Um Sasa Kalajdzic ranken sich seit Monaten Gerüchte über einen möglichen Abschied vom VfB Stuttgart. Cheftrainer Pellegrino Matarazzo ist dennoch von einem Verbleib des Stürmers überzeugt.

"Ich habe nicht das Gefühl, dass er geht. Deswegen ist das auch kein Thema bei uns", wird Matarazzo vom kicker zitiert. Kalajdzic machte in der abgelaufenen Saison mit 16 Toren für den VfB Stuttgart auf sich aufmerksam, in den vergangenen Monaten wurde er unter anderem mit RB Leipzig und der AC Mailand in Verbindung gebracht.

"Wir reden über seine Schwerpunkte für die neue Saison"

Der Angreifer, der mit Österreich an der EURO teilgenommen und bei der 1:2-Niederlage im Achtelfinale gegen Italien sein erstes Tor bei einem internationalen Turnier erzielt hat, steht noch bis 2023 in Stuttgart unter Vertrag. Auch Sportdirektor Sven Mislintat rechnet mit einem Verbleib (fussball.news berichtete). Matarazzo berichtet unterdessen, er befinde sich "im ständigen Austausch" mit Kalajdzic, "wir reden viel miteinander, reden über seine Saison, seine Schwerpunkte für die neue Saison", so der VfB-Coach. Um einen Transfer ging es in diesen Gesprächen offenbar nicht.

Florian Bajus  
19.07.2021