Unterzahl in Frankfurt

Matarazzo: Punktgewinn des VfB "spricht für Moral der Mannschaft"

VfB-Coach Pellegrino Matarazzo bejubelt einen Punkt in Frankfurt. Foto: Imago

Der VfB Stuttgart konnte trotz zwischenzeitlichem Rückstand und Unterzahl einen Punkt in der Bundesliga bei Eintracht Frankfurt entführen. Trainer Pellegrino Matarazzo lobte anschließend die Mentalität seines Teams. 

Aus dem Deutsche Bank Park in Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

In der 82. Minute sah alles nach einem Sieg von Eintracht Frankfurt aus gegen den VfB Stuttgart. Der eingewechselte Filip Kostic hatte das Team von Trainer Oliver Glasner drei Minuten zuvor auf die Siegerstraße geschossen und VfB-Verteidiger Waldemar Anton sah nach einer Notbremse die Rote Karte. Doch die Stuttgarter schlugen durch Omar Marmoush (88.) kurz vor Schluss zurück und feierten den Punktgewinn in Frankfurt. Trainer Pellegrino Matarazzo sagte anschließend: "Wenn man in Unterzahl ist, 0:1 zurückliegt und das 1:1 schießt, dann spricht das für die Moral und die Kämpfermentalität der Mannschaft. Deshalb ist der Punkt für uns mehr als nur ein Punkt."

Matarazzo kritisiert "unnötige Ballverluste"

Vor allem die Defensivleistung seines Teams (52 Prozent gewonnene Duelle) und 12:13 Fouls beeindrucken den US-Amerikaner: "Mir hat unsere Bereitschaft zu verteidigen sehr, sehr gut gefallen. Auch wenn wir 18 Torschüsse zugelassen haben, haben wir vom Gefühl her die meisten davon geblockt. Das ist das Positive, was wir mitnehmen." Viele unnötige Ballverluste kritisierte Matarazzo hingegen. Mit einer Passquote von nur 73 Prozent (Eintracht: 83) waren die Stuttgarter in der Disziplin deutlich unterlegen. Am Ende treten aber beide Teams durch das Remis in der Bundesliga weiterhin auf der Stelle. Die Schwaben liegen nach vier Spieltagen bei vier Punkten, die Hessen rangieren sogar dahinter mit nur drei Punkten.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
12.09.2021