Glaube bleibt

Marsch mit Silva-Ansage: "Es läuft nicht perfekt mit ihm"

Andre Silva spielt bei RB Leipzig bislang noch keine tragende Rolle. Foto: Getty Images

Im Vorfeld der Partie zwischen Eintracht Frankfurt und RB Leipzig (1:1) war die Rückkehr von Andre Silva ein großes Thema. Der Portugiese saß allerdings zunächst über eine halbe Stunde auf der Bank. Coach Jesse Marsch bezog im Anschluss Stellung.  

Aus dem Deutsche Bank Park in Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich 

Erst in der 65. Minute wurde Andre Silva beim 1:1 von RB Leipzig bei Eintracht Frankfurt eingewechselt. Trainer Jesse Marsch ließ den 25-Jährigen, der erst im Sommer von den Hessen zu RB gewechselt war, lange auf der Bank schmoren. Bei seiner Einwechslung dann Pfiffe für den 28-Tore-Mann der vergangenen Saison, der bei seiner Rückkehr nach Frankfurt torlos und sieglosen blieb. Marsch sagte nach der Partie zu Silvas Bankplatz: "Es läuft nich perfekt mit Andre. Das ist auch normal, wenn ein neuer Spieler zu einer neuen Mannschaft kommt. Er muss Mitspieler kennenlernen und unseren Spielstil lernen." 

Startelfeinsatz gegen Paris? 

In der Bundesliga gelangen Silva bislang nur zwei Tore in zehn Spielen. Und doch hat Marsch den Stab über seinen Angreifer noch nicht gebrochen, dessen Spielweise allerdings schränke ihn ein: "Andre ist ein intelligenter Strafraumstürmer. Er braucht gute Flanken, gute Aktionen, sodass er die letzte Aktion machen kann." In der Champions gegen Paris Saint-Germain in der kommenden Woche könnte der Nationalspieler wieder von Anfang an spielen: "Das ist eine Möglichkeit. Ich bin sehr zufrieden mit Andre. Er ist ein super Typ und arbeitet jeden Tag für die Mannschaft. Sicher wird er weiter ein sehr wichtiger Spieler für uns sein."

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
31.10.2021