Werthaltige Mannschaft

So haben sich die Marktwerte der Sommer-Neuzugänge 2019 vervielfacht

Borussia Mönchengladbach hatte zuletzt häufig Grund zum jubeln.
Borussia Mönchengladbach hatte zuletzt häufig Grund zum jubeln. Foto: Getty Images

Borussia Mönchengladbach überzeugt auf nationaler und internationaler Ebene mit phasenweise begeisterndem Fußball. Manager Max Eberl beweist dabei stets einen guten Riecher auf dem Transfermarkt. Dies zeigt sich auch bei den Sommer-Neuzugängen 2019.

Rund 40,5 Millionen Euro gab Borussia Mönchengladbach für Ramy Bensebaini, Breel Embolo, Stefan Lainer und Marcus Thuram im Sommer 2019 aus. Am Ende stand die Qualifikation für die Champions League, 66 erzielte Treffer wurden nur vom FC Bayern München, Borussia Dortmund und RB Leipzig übertroffen.

So explodierten die Marktwerte von Thuram und Co.

Die Folge: Vor allem der Marktwert von Thuram explodierte laut Schätzungen von transfermarkt.de von damals neun Millionen Euro auf 32 Millionen Euro - mit noch viel Potenzial nach oben. Der bei Schalke 04 so verletzungsanfällige Embolo kämpft zwar immer noch mit diversen gesundheitlichen Problemen, doch nach 18 Scorerpunkten in 41 Pflichtspielen wird der Marktwert auf 16 Millionen Euro (Kaufsumme elf Millionen) geschätzt.

Starke Außenverteidiger

Stefan Lainer zählt mit zu den konstantesten Rechtsverteidigern der Bundesliga, auch der Österreicher ist jeden Cent der investierten 12,5 Millionen Euro wert und steigerte seinen Wert um zwei Millionen Euro. Einen großen Sprung nach vorne machte auch Linksverteidiger Ramy Bensebaini, der für acht Millionen Euro kam und inzwischen beinahe doppelt so teuer (15 Millionen) geschätzt wird.

Eberl hat gut eingekauft

Max Eberl hat also - wie schon so oft in der Vergangenheit - wieder sehr genau hingesehen und stark eingekauft. Das Quartett hat seinen Wert beinahe verdoppelt, der Marktwert wird inzwischen auf zusammenaddiert 77,5 Millionen Euro geschätzt. Die Borussia ist also auch inmitten der Coronakrise gerüstet.

Florian Bolker  
16.11.2020