Deadline Day

Maolida-Transfer soll Hertha 4 Millionen Euro kosten

Maolida soll bei Hertha durchstarten. Foto: Imago
Maolida soll bei Hertha durchstarten. Foto: Imago

Hertha BSC hat den eigenen Angriff in diesem Sommer zur Großbaustelle deklariert. Unter anderem Jhon Cordoba, Matheus Cunha und nun auch noch Dodi Lukebakio sind fort, dafür hat die Alte Dame Ishak Belfodil, Stevan Jovetic und Marco Richter geholt. Als letztes Puzzlestück soll am Deadline Day Myziane Maolida folgen.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge hat der Offensiv-Allrounder von OGC Nizza am Montag den obligatorischen Medizincheck absolviert. Sofern dabei nichts dazwischen gekommen ist, wird für den heutigen Dienstag die Verkündung der langfristigen Verpflichtung des 22-Jährigen erwartet. Maolida kostet laut eines Berichts der Bild-Zeitung etwa 4 Millionen Euro Ablöse. Der auf den Außenbahnen und in der Spitze einsetzbare Franzose dürfte die Planstelle übernehmen, die Lukebakio mit seiner überraschenden Leihe zum VfL Wolfsburg hinterlässt.

63 Spiele ohne Durchbruch in Nizza

Beim gebürtigen Pariser setzt Hertha darauf, dass ein Tapetenwechsel sein vorhandenes Potenzial wieder zum Vorschein bringt. Nizza hatte 2018 noch immerhin 10 Millionen Euro für das Talent von Olympique Lyon bezahlt. An der französischen Riviera konnte sich Maolida aber nicht endgültig durchsetzen. Bei 63 Einsätzen pendelte der frühere Juniorennationalspieler zwischen Startelf und Ersatzbank, wettbewerbsübergreifend gelangen ihm lediglich fünf Treffer und sieben Vorlagen. Einige Verletzungen haben dabei den Weg von Maolida gesäumt, sodass ein Neustart bei Hertha BSC im Interesse aller Beteiligten ist. Am Wochenende war dabei aber noch von einer Ablöse in Höhe von etwa 8 Millionen Euro die Rede.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
31.08.2021