BVB bleibt hart

ManUnited 2021 mit Barca und Real im Dreikampf um Sancho?

Sancho könnte sich einen Wechsel nach Spanien vermutlich gut vorstellen. Foto: JOSEP LAGO/AFP via Getty Images
Sancho könnte sich einen Wechsel nach Spanien vermutlich gut vorstellen. Foto: JOSEP LAGO/AFP via Getty Images

Manchester United hat bei Jadon Sancho gegen sich selbst geboten und trotzdem verloren. Der englische Rekordmeister war der einzige realistische Interessent für den Ausnahmespieler von Borussia Dortmund, kam mit seinen wohl ohnehin nur inoffiziellen Offerten aber der Werteinschätzung des BVB nicht sonderlich nahe.

So ganz wahrhaben wollen sie dies auf der Insel noch nicht, Fans und Medienvertreter sehen in den eindeutigsten Worten von Michael Zorc, Hans-Joachim Watzke und von Sancho selbst versteckte Botschaften, die Teil eines üblichen Verhandlungspokers seien. Doch ist davon auszugehen, dass die Verantwortlichen des BVB ihre Glaubwürdigkeit nicht aufs Spiel setzen und den Offensivspieler doch noch aus seinem bis 2023 gültigen Vertrag entlassen. So muss ManUnited wohl 2021 einen neuen Anlauf nehmen.

BVB rechnet mit mehr Interessenten

Dann aber ist nicht davon auszugehen, dass die Red Devils erneut allein auf weiter Flur stehen. Wie das englische Boulevardblatt Mirror berichtet, erwartet der BVB nach der neuen Saison ein größeres Feld an Bewerbern um die Dienste von Sancho. So gehe man beim Vizemeister davon aus, dass auch der FC Barcelona und Real Madrid die Fühler ausstrecken werden. Beide Klubs sind aktuell wegen der Folgen der Coronakrise auf dem Transfermarkt nicht in einer Position, einen entsprechenden Transfer stemmen zu können. Sollte sich die Lage jedoch normalisieren, sind die spanischen Top-Klubs natürlich als potenzielles Ziel für Sancho interessant.

Was ist mit Liverpool?

Bei Barca steht in der Offensive langsam aber sicher ein Umbruch an, Sancho könnte etwa mit Ansu Fati und einem neuen Mittelstürmer (Lautaro Martinez?) den Angriff der Zukunft bilden. Bei Real sind neue Superstars beinahe jedes Jahr gern gesehen, Sancho könnte Eden Hazard gegenüber auf dem Flügel wirbeln. Oder den Belgier, bisher eher enttäuschend unterwegs, ersetzen. Ein Transfer zu ManUnited jedenfalls muss keineswegs vorgezeichnet sein. Aus dem Dreikampf kann dabei auch schnell ein Vierkampf werden, wenn der englische Meister FC Liverpool seinen Hut in den Ring wirft. Medienberichten zufolge wären die Reds von Jürgen Klopp schon heuer ein bevorzugtes Ziel von Sancho gewesen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
14.08.2020