Ex-FCA-Trainer

Saisonprognose: Baum tippte Schalke auf Platz 15

Manuel Baum ist neuer Cheftrainer des FC Schalke 04. Foto: Imago

Der FC Schalke 04 hat mit Manuel Baum einen neuen Cheftrainer. Geht es nach dessen Tabellentipp für die Bundesliga vor der Saison, wird sein neuer Verein bis zum Saisonende im Abstiegskampf stecken.

Am Mittwoch wurde der neue Coach des FC Schalke 04, Manuel Baum, vorgestellt. Zuletzt arbeitete der 41-Jährige als U20-Nationaltrainer Deutschlands und kehrt nun an die Seitenlinie in der Bundesliga zurück. Seine Ambitionen bei den Königsblauen sind groß, der Glaube an den Kader ebenso, wie er auf seiner Antrittspressekonferenz kundtat: "Die Mannschaft hat deutlich mehr Potential, auch wenn die Qualität, die sie auf dem Platz bringt, nicht dem entspricht, das uns zufriedenstellt. Um an das Potential zu kommen, braucht es Lösungen. Schalke gehört deutlich weiter nach oben aus Sicht von uns allen."

Schalke hält bei Tabellentipp immerhin die Klasse

An sich alles nachvollziehbare Aussagen. Doch als TV-Experte bei Sky hat der ehemalige Chefcoach des FC Augsburg zu Saisonbeginn noch die Tabelle getippt. Sein vernichtendes Urteil dort für den aktuellen Arbeitgeber: Platz 15 für die Schalker. Zu Bedenken gilt, dass Baum womöglich die damals schon komplizierte Lage für Vorgänger David Wagner miteinberechnet hat. Aktuell stehen die Gelsenkirchener auf Rang 18, würden also in Baums Rechnung zumindest noch drei Plätze gutmachen. "Deutlich weiter nach oben", wie Baum die Qualität der Schalker einordnete, ist das allerdings nicht. Immerhin den Klassenerhalt traute der Fußballlehrer seinem neuen Team im Vorfeld der Saison zu. Als deutschen Meister tippte Baum übrigens den FC Bayern München, Ex-Klub FC Augsburg landet auf Platz 11 im gesicherten Mittelfeld. Absteigen werden aus seiner Sicht der VfB Stuttgart und Arminia Bielefeld, der 1. FC Union Berlin darf in der Relegation nachsitzen. Das bleibt den Schalkern in Baums Hochrechnung zumindest erspart.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
30.09.2020