Ex-Bayern-Profi

Makaay: Messi "generell der Beste" - Ballon d'Or wäre an Lewandowski gegangen

Makaay ist einer der Lewandowski-Vorgänger als Ballermann vom FC Bayern. Foto: Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty Images
Makaay ist einer der Lewandowski-Vorgänger als Ballermann vom FC Bayern. Foto: Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty Images

Medien im In- und Ausland komprimieren das Viertelfinale der Champions League zwischen dem FC Bayern und FC Barcelona auf zwei Duelle, die auf dem Feld gar nicht oft stattfinden können. Manuel Neuer vs. Marc-Andre ter Stegen, aber auch Robert Lewandowski vs. Lionel Messi. Roy Makaay gibt sich bei den Top-Angreifern diplomatisch.

"Für mich ist Messi generell der beste Spieler der Welt", so der frühere Bayern-Stürmer gegenüber Skysport.de. "Bei Barca gegen Neapel hat man gesehen, dass Messi alleine das Spiel entschieden hat. Es sind immer schwierige Spiele, wenn du gegen Messi spielst." Der Argentinier ist nicht umsonst sechsfacher Gewinner des Ballon d'Or. Dieser Preis wird infolge der Corona-Pandemie seitens der französischen Zeitung France Football nicht vergeben.

"Die Saison von Lewandowski ist unglaublich"

Fans und sogar Karl-Heinz Rummenigge witterten einen Skandal, weil Lewandowski gute Chancen einzuräumen gewesen wären. "Die Saison von Lewandowski ist unglaublich. Er hätte den Ballon d'Or wegen seiner Leistungen in diesem Jahr absolut verdient", sagt auch Makaay. Dennoch sei der FC Bayern weniger von seinem womöglich besten Spieler abhängig, als dies bei Barca der Fall ist. Nur ein Grund, warum Makaay in seinem Ex-Klub einen "absoluten Favoriten" ausmacht. Dennoch hält er sich beim Ergebnistipp zurück. Der frühere Spanien-Legionär sieht Bayern gegen Barca mit einem knappen 2:1 weiterkommen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
13.08.2020