Rückendeckung für VfL-Coach

Magath über Kruse-Aus: "Kovac hat alles richtig gemacht"

Felix Magath (Foto) stärkt Niko Kovac den Rücken. Foto: Getty Images.
Felix Magath (Foto) stärkt Niko Kovac den Rücken. Foto: Getty Images.

Die Verantwortlichen des VfL Wolfsburg haben Max Kruse suspendiert. Wie Felix Magath erläuterte, stärkt diese Entscheidung allen voran Cheftrainer Niko Kovac.

Seit Beginn der Vorbereitung wurde darüber spekuliert, ob Max Kruse und Niko Kovac beim VfL Wolfsburg miteinander zurechtkommen würden. Nachdem der 34-jährige Angreifer an den ersten drei Bundesligaspielen auf der Bank begonnen hatte, kehrte Unruhe in der Autostadt ein, die sich nach zwei Einsätzen über jeweils 90 Minuten an den Spieltagen vier und fünf zu legen schien. Beim 1:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt fehlte Kruse allerdings im Kader, und wie Kovac betonte, wird er diesem nicht mehr angehören.

Magath stärkt Kovac: "...dann hat der Trainer ein Problem"

Zwar erschien Kruse am Dienstag auf dem Trainingsplatz, allerdings wurde er von seinen Mannschaftskollegen getrennt und erhielt die Aufgabe, an Torschussübungen für die Ersatztorhüter teilzunehmen. Laut Felix Magath hat Kovac - auch wenn die Entscheidung nicht seine alleinige war - mit Kruses Suspendierung alles richtig gemacht. Gegenüber ran.de sagte der 69-Jährige: "Ich denke, er wird jedem Spieler das Angebot gemacht haben, mit ihm zu arbeiten und mit ihm erfolgreich zu sein. Wenn dann Spieler im Kader stehen, die eigene Vorstellungen haben und glauben, so gut zu sein, dass sie nur das machen müssen, was sie für richtig halten, hat der Trainer ein Problem." 

Magath erinnert an Diego

Er selbst habe in Wolfsburg eine ähnliche Situation mit Diego erlebt, berichtete Magath, der sich auf seine zweite Amtszeit von März 2011 bis Oktober 2012 bezog: "Er wurde vorher geholt und ich musste mit dem Spieler zurechtkommen. Er hat damals Spielersitzungen verlassen und sich praktisch von der Mannschaft entfernt. Das hat mir dann Probleme bereitet, weil es in jedem Verein Menschen gibt, die solche Spieler auch noch unterstützen." Das Aus von Kruse sei deshalb "konsequent", sagte Magath und betonte: "Der Verein muss in so einem Fall den Trainer stärken. Niko Kovac hat das alles richtig gemacht."

Florian Bajus  
13.09.2022