Steile These

Magath erneut zu Hertha BSC? Bobic: "Würde im Fußball nie etwas ausschließen"

Bobic (r.) installierte im Frühjahr 2022 Magath. Foto: Boris Streubel/Getty Images for DFB
Bobic (r.) installierte im Frühjahr 2022 Magath. Foto: Boris Streubel/Getty Images for DFB

Weil es bei Hertha BSC sportlich nicht lief, stellte Sportboss Fredi Bobic im März Felix Magath als Trainer-Retter ein - und das mit Erfolg. Ein ähnliches Szenario, sollten die Berliner erneut in die Krise rutschen, will Bobic nicht ausschließen.

Über die Relegation gegen den HSV sicherte Felix Magath Hertha BSC den Klassenerhalt in der Bundesliga. Im Anschluss war die Mission der 69 Jahre alten Trainer-Ikone in Berlin beendet. Für ihn kam Sandro Schwarz, der mit einem Vertrag bis 2024 ausgestattet wurde, aus fünf Pflichtspielen bislang aber nur ein Remis und ansonsten vier Niederlagen verbuchte.

Bobic lässt aufhorchen

In der Bild-Sendung Die Lage der Liga musste Bobic deshalb die These aufkommen lassen, dass er im Notfall wieder Magath als Retter anruft. Die Antwort des Hertha-Sportchefs: "Ich würde im Fußball nie etwas ausschließen, das ist mal sicher. Man hätte sicherlich auch ausgeschlossen, dass ich Felix Magath überhaupt zur Hertha hole..." Klingt, als könnte es doch noch mal passieren - auch wenn es derzeit eher unwahrscheinlich klingen mag und überhaupt unklar wäre, ob Magath Interesse bekunden würde.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
29.08.2022