Reus&Co

BVB in der europäischen Spitze? Magath: "Probleme innerhalb der Mannschaft zu groß"

Dortmunds Trainer Lucien Favre (r.) mit Kapitän Marco Reus (m.). Foto: Imago

Geht es nach dem ehemaligen Bundesliga-Coach Felix Magath wird Borussia Dortmund auch in der kommenden Saison nicht in die Spitzengruppe des europäischen Fußballs vordringen können.

In der deutschen Meisterschaft hatte Borussia Dortmund das Nachsehen gegenüber dem FC Bayern München, in der Champions League schied die Elf von Trainer Lucien Favre gegen Paris Saint-Germain im Achtelfinale aus. Groß ändern wird sich daran laut Felix Magath nichts. "Woher soll die Erkenntnis kommen, dass der BVB plötzlich in die europäische Spitze vorstoßen kann? Sie waren nie so konstant, dass man das Gefühl hatte, da platzt der Knoten und die Mannschaft marschiert weiter", sagte der 63-Jährige im Interview mit der Sport Bild.

Reus als Hauptproblem?

Auch in der kommenden Saison glaubt der ehemalige Trainer trotz des vorhandenen Offensivpotentials bei den Dortmundern nicht an Veränderung: "Dazu sind die Probleme innerhalb der Mannschaft zu groß." Magath führte die Gründe auch näher aus: "Ich sehe Probleme, wenn ein ein Spieler wie Marco Reus verletzungsbedingt in jeder Saison lange ausfällt. Auf ihn zu bauen, ist gefährlich, weil du ihn nie gleichwertig ersetzen kannst." Eine Aufgabe, die riesig sei und für Favre "vielleicht gar nicht zu lösen ist." 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
11.10.2020