Transfermarkt

Madrid statt Manchester? Rüdiger soll United-Offerte abgelehnt haben

Antonio Rüdiger steht vor dem Abschied vom FC Chelsea. Foto: Getty Images.
Antonio Rüdiger steht vor dem Abschied vom FC Chelsea. Foto: Getty Images.

Antonio Rüdiger steht voraussichtlich vor einem Abschied vom FC Chelsea. Einen Verbleib auf der Insel soll der deutsche Nationalspieler indes aus Respekt vor den Blues ausgeschlossen haben.

Das berichtet die Bild-Zeitung. Dem Boulevardblatt zufolge soll Manchester United ein Angebot für Antonio Rüdiger hinterlegt haben, der Innenverteidiger habe dieses jedoch abgelehnt. Nach fünf Jahren in Diensten des FC Chelsea wolle er für keinen anderen Verein aus der Premier League spielen, heißt es. Stattdessen bahne sich ein Wechsel zu Real Madrid an.

Real in der Favoritenrolle

Die Königlichen seien ebenso wie Juventus Turin und Paris St. Germain an Rüdiger interessiert und sollen gemäß der Bild-Zeitung vor einer Einigung mit dem Abwehrspieler stehen. Der 29-Jährige wäre ablösefrei, da sein Vertrag an der Stamford Bridge ausläuft. Wie The Athletic am Samstag berichtet hat, soll sich Rüdiger gegen eine Verlängerung entschieden haben, da er nicht warten wolle, bis der Klub einen neuen Besitzer gefunden hat. Aufgrund der Sanktionen gegen Roman Abramowitsch darf Chelsea keine Vertragsgespräche mit seinen Spielern führen - das droht nun zum Verhängnis zu werden.

Florian Bajus  
24.04.2022