U23-Coach des BVB

Maaßen zum FCA? Kehl: "Von einer Einigung kann überhaupt keine Rede sein"

Sebastian Kehl hat auf die Gerüchte über einen Wechsel von U23-Coach Enrico Maaßen kommentiert. Foto: Getty Images.
Sebastian Kehl hat auf die Gerüchte über einen Wechsel von U23-Coach Enrico Maaßen kommentiert. Foto: Getty Images.

Enrico Maaßen soll angeblich vor einem Wechsel von der U23 von Borussia Dortmund zum FC Augsburg stehen. Der künftige BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl reagierte irritiert auf dieses Gerücht. 

Neben dem FC Schalke 04 ist der FC Augsburg der einzige Bundesligist, der noch keinen neuen Trainer für die kommende Saison gefunden hat. Am Samstag meldete die Bild-Zeitung, Enrico Maaßen sei der Favorit auf die Nachfolge von Markus Weinzierl, noch seien aber Details mit Borussia Dortmund zu klären.

Kehl: "Bin schon sehr irritiert darüber"

Sebastian Kehl zeigte sich gemäß den Ruhr Nachrichten und dem kicker überrascht von dieser Nachricht: "Um ehrlich zu sein, bin ich schon sehr irritiert darüber, dass das Thema in den Medien auftaucht und hier mitunter sogar bereits Vollzug gemeldet wird." Erst am Freitag habe er "einen Anruf bekommen und erfahren, dass Augsburg Interesse an einer Verpflichtung von Enrico Maaßen hat", berichtete Kehl und ergänzte: "Seitdem hat es exakt ein Gespräch gegeben. Von einer Einigung, geschweige denn von einem Vollzug kann Stand jetzt überhaupt keine Rede sein."

Bis 2024 beim BVB unter Vertrag

Maaßen trainiert seit 2020 die U23-Mannschaft des BVB und besitzt einen Vertrag bis 2024. Wie die Ruhr Nachrichten berichten, wirke Kehl gesprächsbereit, falls sich dem 38-jährigen Trainer tatsächlich die Chance auf ein Engagement in der Bundesliga böte. Ob sich die Gespräche mit dem FC Augsburg intensivieren werden, ist derzeit aber spekulativ.

Florian Bajus  
05.06.2022