Union in der Conference League

Luthe: "Das ist die Kirsche auf einer ganz großen Sahnetorte"

Union-Keeper Andreas Luthe (M.) feiert einen erfolgreichen Saisonabschluss.
Union-Keeper Andreas Luthe (M.) feiert einen erfolgreichen Saisonabschluss. (Foto: imago)

Als ob ein 2:1-Sieg über Vizemeister RB Leipzig nicht schon großartig genug wäre, hat sich Union Berlin mit dem Erfolg auch noch den Einzug in die Conference League gesichert. Ein Umstand, der in Berlin-Köpenick noch Zeit zum Realisieren braucht.

In der Vorsaison spielte Union Berlin nach dem Aufstieg 2019 ein starkes erstes Jahr in der Bundesliga. In dieser Spielzeit konnten die Eisernen dies noch toppen, indem sie sich fürs internationale Geschäft qualifiziert haben. "Das ist die Kirsche auf einer ganz großen Sahnetorte", sagte Union-Keeper Andreas Luthe nach Abpfiff in der ARD Sportschau. Nicht nur er selbst hätte sich diesen Erfolg nie erträumen lassen. "Das hätte uns vorher keiner zugetraut. Jetzt haben wir es geschafft", so der 34-Jährige happy.

Kruse braucht erstmal Urlaub

Auf dem Platz drehte Siegtorschütze Max Kruse nach dem in letzter Minute erlösenden Treffer zum 2:1 Pirouetten, tanzte vor Freude. Es wirkte, als sei auch er sich über den Einzug in die Conference League begeistert, die er ja vor wenigen Wochen bekanntlich noch kleingeredet hatte. Und wie denkt der 33-jährige Angreifer aktuell darüber? "Keine Ahnung. Damit habe ich mich noch nicht beschäftigt", antwortete Kruse. Erstmal wolle er ein wenig "Urlaub machen und bisschen entspannen". Vielleicht entwickelt sich ja dann die Vorfreude auf Europa ...

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
23.05.2021