Niederlande-Coach

Louis van Gaal macht Krebserkrankung öffentlich

Van Gaal wird noch bis Ende des Jahres die Niederlande coachen.
Van Gaal wird noch bis Ende des Jahres die Niederlande coachen. Foto: Alex Grimm/Getty Images

Niederlandes Nationaltrainer Louis van Gaal ist an Prostatakrebs erkrankt. Dies gab der 70-Jährige öffentlich bekannt.

Ein Schock für die Fußballwelt, denn Louis van Gaal verkündete nun im niederländischen TV, dass er Ende 2020 die Diagnose bekam, an Prostatakrebs erkrankt zu sein. Der aktuelle Nationalcoach der Niederlande und frühere Cheftrainer des FC Bayern befinde sich seit 2021 in Therapie. Die Trainer-Ikone habe eine "tolle Behandlung" gehabt und sei bevorzugt behandelt worden.

"Ins Krankenhaus gegangen, ohne dass die Spieler davon wussten"

Van Gaal teilte in der Sendung Humberto beim Sender RTL 4 mit: "Ich durfte durch den Hintereingang ein- und ausgehen. Und wenn ich zu einem Termin ging, durfte ich sofort in ein anderes Zimmer." Seit August 2021 ist er wieder Bondscoach, doch erklärte er: "Während meiner Zeit als Nationaltrainer bin ich jeden Abend ins Krankenhaus gegangen, ohne dass die Spieler davon wussten." Und weiter: "Sehen Sie, an Prostatakrebs stirbt man nicht. Normalerweise stirbt man an den Grunderkrankungen. Aber es ist eine aggressive Form. Ich bin 25 Mal bestrahlt worden – da braucht man eine Menge Management, um durchs Leben zu kommen."

"Ich habe unglaublich viel Willenskraft"

Trotz Krebserkrankung gehe van Gaal weiter mit Zuversicht durchs Leben. "Ich habe unglaublich viel Willenskraft, um weiterzumachen", so der Fußballlehrer: "Diese Gruppe von Spielern (mit der niederländischen Nationalmannschaft, Anm. d. Red.) ist ein Geschenk im hohen Alter." Dass er nach der WM 2022 aufhören wird, verkündete er indes bereits zuvor.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
04.04.2022