Ex-Bundestrainer

Löw: "Haben deutsche Tugenden lange nicht mehr exklusiv"

Löw hält wenig vom Ruf nach deutschen Tugenden. Foto: Getty Images
Löw hält wenig vom Ruf nach deutschen Tugenden. Foto: Getty Images

Die Testspiel-Niederlagen der Nationalmannschaft gegen die Türkei und in Österreich haben die Fußballnation im Hinblick auf die Heim-EM 2024 in Alarmbereitschaft versetzt. Bei manchen Experten und sogar einigen Protagonisten wird der Ruf nach den klassischen deutschen Tugenden laut, die das DFB-Team zuletzt habe vermissen lassen. Joachim Löw meldet sich in der Debatte zu Wort.

"Zu billige und populistische Erklärung"

"Das ist mir eine zu billige und populistische Erklärung. Mit dem Begriff sind die Experten schnell dabei, aber es trifft nicht", sagt der Ex-Bundestrainer gegenüber der Bild-Zeitung. Seine Probleme habe er damit vor allem, "weil wir die deutschen Tugenden schon lange nicht mehr exklusiv haben! Meinen Sie, die Engländer oder die Argentinier kämpfen und rennen nicht genauso?", fragt Löw rhetorisch. Zudem würde er Spielern wie Antonio Rüdiger oder Joshua Kimmich nie unterstellen, dass es am Engagement fehle.

"Die Einstellung unserer Spieler stimmt"

"Die deutschen Tugenden und Leidenschaft sind die Basis von allem. Das Einmaleins des Fußballs. Sonst brauchst du gar nicht erst anzutreten. Die Einstellung unserer Spieler stimmt. Doch das reicht ja nicht, um auf hohem Niveau erfolgreich zu sein", betont Löw. Es brauche "taktische Lösungen und spielerische Elemente", die sollen aus Sicht des Weltmeistercoachs von 2014 den eigenen Anspruch des deutschen Fußballs darstellen. 

"Man darf Nagelsmann nach vier Spielen nicht infrage stellen"

Wichtig ist Löw dabei die Feststellung, dass er keine Kritik an Bundestrainer Julian Nagelsmann mit seinen Worten verstanden wissen will. "Er ist ein junger Trainer mit guten Ideen und schon viel Erfahrung. Man darf ihn nach vier Spielen nicht infrage stellen. Ich bin sicher, dass er die Lösungen finden wird", so der 63-Jährige. Löw hatte bereits vor den Niederlagen gegen die Türkei und Österreich erklärt, mit dem reflexartigen Ruf nach deutschen Tugenden wenig anfangen zu können.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
25.11.2023