Bundestrainer ohne Champions League-Stars

Löw begründet Verzicht auf RB- und Bayern-Spieler: "Übergeordnete Verantwortung"

Joachim Löw blickt nach vorne.
Joachim Löw blickt nach vorne. Foto: Getty Images

Nach über 200 Tagen startet Deutschland am nächsten Donnerstag (20.45 Uhr) in die Nations League. Bundestrainer Joachim Löw begründet seinen Verzicht auf die Spieler von RB Leipzig und dem FC Bayern München, die in der Champions League weit kamen.

Joachim Löw freut sich auf die Partie von Deutschland gegen Spanien. Obwohl der Gegner ein hochkarätiger ist, wird der Bundestrainer auf Vielspieler wie Leon Goretzka, Joshua Kimmich, Manuel Neuer, Lukas Klostermann oder Marcel Halstenberg vom FC Bayern München und RB Leipzig verzichten.

Löw betont sein "Verantwortungsbewusstsein"

"Darum hat mich niemand gebeten. Ich mache das aus Verantwortungsbewusstsein", erklärte Löw bei einer virtuellen Pressekonferenz. Einzig Niklas Süle (nur wenige Einsatzminuten in der Champions League) und Leroy Sane werden vom FC Bayern dabei sein.

Belastungssteuerung steht im Fokus

Es sei bereits "vorausschauendes Denken" mit Blick auf die Europameisterschaft im kommenden Sommer. Die Münchner gewannen die Champions League, RB stand im Halbfinale. Pause ist nötig, der Kopf muss frei werden. Das Programm in den kommenden Monaten wird kernig, für Nationalspieler bei international spielenden Klubs steht eine Vierfachbelastung auf dem Programm. Löw erklärte deshalb: "Die Belastungssteuerung ist wichtiger denn eh und je." Die Dinge laufen aufgrund der Coronavirus-Pandemi "anders als sonst".

 

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
25.08.2020