8:2 vs. 7:1

Löw: Bayern war gegen Barca dominanter als Deutschland gegen Brasilien

Joachim Löw wurde 2014 Weltmeister mit Deutschland.
Joachim Löw wurde 2014 Weltmeister mit Deutschland. Foto: Getty Images

Es sind zwei legendäre Ergebnisse: Der 7:1-Sieg von Deutschland im WM-Halbfinale 2014 gegen Brasilien und der 8:2-Erfolg des FC Bayern kürzlich im Champions-League-Viertelfinale gegen den FC Barcelona. Bundestrainer Joachim Löw setzt zum Vergleich an.

"Solche Ergebnisse sind selten, vielleicht müssen wir jetzt viele Jahre darauf warten", sagte Joachim Löw gegenüber dem Schweizer Blick und ergänzte: "Doch es kann vorkommen, sogar an einer Weltmeisterschaft und in der Champions League. Aber man kann solche Spiele nicht unbedingt vergleichen." Tat Löw aber dann doch - und kam zu einem interessanten Urteil.

Löw: "Fehler brutal ausgenutzt"

"Wir hatten Spielphasen, in denen wir Fehler von Brasilien brutal ausgenutzt haben. Doch sie blieben gefährlich. Bayern war vielleicht noch dominanter. Mit Ausnahme der ersten zehn Minuten hatten sie alles total unter Kontrolle gehabt", so Löw, der von Barcelonas Leistung enttäuscht war: "Es war schon etwas erschreckend, wie schwach Barcelona war, denn das ist sonst eine Mannschaft, die sich gut befreien kann. Natürlich lag das auch daran, wie stark Bayern war." Löw resümierte: "Es gibt solche Tage, die mit schrecklichen Ergebnissen für manche enden." Die Fans von Brasilien und Barcelona brauchten nach diesen jeweils demütigenden Niederlagen sicherlich viel Trost.

Profile picture for user Daniel Michel
Daniel Michel  
05.09.2020