Wie Werder Bremen

Lizenz unter Auflagen: Auch Schalke droht ein Punktabzug

Der FC Schalke ist genau wie Werder Bremen auf einen Sparkurs angewiesen. Foto: Imago.
Der FC Schalke ist genau wie Werder Bremen auf einen Sparkurs angewiesen. Foto: Imago.

Einige Vereine haben von der DFL nur unter Auflagen die Lizenz für die Teilnahme am Spielbetrieb der Saison 2021/22 erhalten. Dazu gehören Werder Bremen und Schalke 04. Genau wie den Bremern droht auch Schalke im schlimmsten Fall ein Punktabzug.

Das berichtet die Bild-Zeitung. Demnach muss Schalke 04 genau wie Werder Bremen bis zum 15. September die Liquiditätslücke schließen. Gelingt dies nicht, drohe ein Abzug von sechs Punkten. Vor wenigen Tagen veröffentlichte der Absteiger einen neuen Wertepapierprospekt für die geplante Anleihe in Höhe von rund 16 Millionen Euro, diese soll allerdings die Refinanzierung der alten Anleihe sichern. Nichtsdestotrotz sind die Verantwortlichen zuversichtlich, die Auflagen erfüllen zu können.

"Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht"

"Wir stehen in intensivem Austausch mit der DFL, haben unsere Hausaufgaben gemacht und in unseren Planungen Handlungsoptionen für alle möglichen Szenarien vorgesehen", sagte Finanzvorständin Christina Rühl-Hamers auf Nachfrage des Boulevardblatts und betonte: "Wir gehen sicher davon aus, alle Vorgaben zu erfüllen." So habe beim Antrag für die Lizenz der 2. Bundesliga nicht die Vertragsverlängerung von Hauptsponsor Gazprom bis 2025 einkalkuliert werden können. Das Erdgasförderunternehmen soll dem Verein pro Jahr etwa zehn Millionen Euro bescheren. Zudem sollen die Kosten massiv gesenkt werden, etwa durch Spielerverkäufe. 

Florian Bajus  
30.05.2021