Borussia Dortmund

Charmeoffensive bereits gestartet: LFC bei Bellingham in der Pole?

Um Bellingham reißen sich alle Topklubs in Europa. Foto: Getty Images
Um Bellingham reißen sich alle Topklubs in Europa. Foto: Getty Images

Borussia Dortmund bestreitet bis zur WM-Pause der Bundesliga noch zwei Auswärtsspiele. Am Dienstagabend geht es beim VfL Wolfsburg, am Freitagabend bei Borussia Mönchengladbach darum, sich für die Unterbrechung in eine gute Ausgangslage zu bringen. Vielspieler Jude Bellingham muss nochmal alle Kräfte zusammennehmen.

Auf den Engländer kann der BVB in dieser Saison kaum verzichten, der Nationalspieler hat den nächsten Schritt in seiner eiligen Entwicklung genommen und ist zum Beispiel viel torgefährlicher geworden. Unweigerlich wird damit allerdings auch wahrscheinlicher, dass Dortmund recht bald ganz auf Bellingham verzichten muss. Schon jetzt ist er eine der heißesten Aktien auf dem Transfermarkt des Sommers 2023. Zwar haben die Schwarzgelben in der Theorie alle Karten in der eigenen Hand, weil der Vertrag des Mittelfeldmanns keine Ausstiegsklausel enthält.

BVB rechnet wohl mit Abschied

De facto gehen in der Branche aber die wenigsten Beobachter davon aus, dass Dortmund den 19-jährigen Vizekapitän weiter halten kann. Wie der TV-Sender Sky berichtet, reift diese Erkenntnis auch bei den Verantwortlichen selbst. Demnach gehen sie beim BVB davon aus, dass nach der laufenden Saison finanzielle Pakete geschnürt werden, bei denen ein Abgang quasi unausweichlich ist. Die große Frage lautet, wer im Wettrennen um die Dienste von Bellingham die Oberhand gewinnen wird. Als Favorit gilt derzeit der FC Liverpool.

Bekommt Klopp seinen großen Wunsch erfüllt?

Dem Bericht zufolge herrsche bei den Reds großer Optimismus in dieser Personalie, auch Konkurrenten wie Manchester United sollen Liverpool in der Pole Position wähnen. Offenbar hat die Charmeoffensive von Jürgen Klopp und Co. dabei sogar schon begonnen, laut des Senders sind Kontakte über Telefonate geknüpft worden. Dass der deutsche Cheftrainer Bellingham zum großen Transferziel erkoren hat, ist kein Geheimnis. Durch den möglichen Besitzerwechsel des Traditionsklubs dürfte auch das nötige Kleingeld vorhanden sein, um den Transfer im Ablösebereich jenseits der 100 Millionen Euro durchzuführen. Grundsätzlich gelten neben Liverpool auch der FC Chelsea, Manchester City und United sowie Real Madrid im Rennen. Die klare Tendenz gehe aber in Richtung eines Wechsels in die Premier League.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
08.11.2022