Werder-Profi

Linksverteidiger-Suche: Beste wohl kein Thema für Hannover

Beste fühlt sich zwischenzeitlich in der Offensive heimisch. Foto: Getty Images
Beste fühlt sich zwischenzeitlich in der Offensive heimisch. Foto: Getty Images

Hannover 96 hat vor der neuen Saison bereits viele Umwälzungen im Kader vollzogen. Zu den Abgängen gehörte dabei Niklas Hult, der in den letzten beiden Jahren hinten links weitgehend gesetzt war. Eine neue Stammkraft haben die Niedersachsen noch nicht verpflichtet. Gerüchte gab es zuletzt um Jan-Niklas Beste.

Der 23-Jährige soll laut eines Berichts der Bild-Zeitung aber keine Option bei Hannover sein. Zwar gilt als gesichert, dass er Werder Bremen verlassen soll, an die Leine wird es ihn aber offenbar nicht verschlagen. Grundsätzlich sollte Beste einen robusten Markt vorfinden. Auf Leihstation bei Jahn Regensburg überzeugte der frühere Juniorennationalspieler in der abgelaufenen Saison mit neun Torbeteiligungen. Allerdings funktionierte Trainer Mersad Selimbegovic ihn dabei mehr und mehr zum Offensivspieler um.

Nur eine gelernte Kraft im Kader

Zumeist trieb sich Beste auf der rechten Angriffsseite um. Mitunter ist deshalb wohl fraglich, inwieweit er bei Hannover 96 als Linksverteidiger einzuplanen gewesen wäre. Klar ist, dass der Klub Neu-Trainer Stefan Leitl für diese Position recht schnell eine überzeugende Lösung präsentieren will. Für den Augenblick steht als gelernte Kraft nur Neuzugang Ekin Celebi zur Verfügung, der beim VfB Stuttgart zuletzt in der Regionalligamannschaft gespielt hat. Notgedrungen setzt Leitl in der Vorbereitung auch auf Luka Krajnc, der aber grundsätzlich als Innenverteidiger eingeplant wird.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
15.06.2022