Bayern gastiert

Lieblingsgegner Köln? Gnabry erwartet "schwieriges Spiel"

Gegen den FC jubelt Gnabry mit der größten Regelmäßigkeit. Foto: Getty Images
Gegen den FC jubelt Gnabry mit der größten Regelmäßigkeit. Foto: Getty Images

Der FC Bayern will am Samstag nach dem Fehlstart in die Rückrunde beim 1.FC Köln den ersten Sieg im Jahr 2022 einfahren. Allerdings wartet mit den Geißböcken ein sehr selbstbewusster und formstarker Gegner auf den Rekordmeister. Serge Gnabry weiß, dass die Münchner ihre Leistung abrufen müssen.

"Ich denke, dass es ein schwieriges Spiel wird, gerade mit der Form, die Köln im Moment hat", zitieren Vereinsmedien den Nationalspieler. Köln hat zuletzt drei Siege geholt, damit aus den letzten vier Spielen die gleiche Bilanz wie der FC Bayern. "Es ist eine Mannschaft, die physisch sehr stark ist und das auch sehr gut umsetzt", lobt Gnabry die Domstädter. Unter Steffen Baumgart hat sich Köln als sehr unangenehmer Gegner etabliert, der ganz im Sinne des Trainers auftritt.

"Wir können sie irgendwann brechen"

Dessen breite Brust vor dem Aufeinandertreffen mit dem Abonnement-Meister ist durchaus bemerkenswert (fussball.news berichtete). Dennoch geht natürlich auch Gnabry mit Optimismus an die Auswärtsfahrt an den Rhein. "Wenn wir unser Spiel mit viel Ballbesitz durchziehen, denke ich, dass wir sie irgendwann brechen können", prognostiziert der Angreifer. Auf ihn selbst ist gegen Köln sowieso immer Verlass: In acht Spielen gelangen ihm elf Treffer, mindestens fünf mehr als gegen jeden anderen Klub in der Bundesliga. Schon viermal schnürte Gnabry einen Doppelpack gegen den FC, die einzige Niederlage stammt derweil aus dem Jahr 2017, als er noch bei Werder Bremen kickte. Da kann also gut und gerne die Rede von einem Lieblingsgegner sein.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
13.01.2022