Mainz-Trainer holte Samstag ersten Punkt

Lichte: "Sieben Halbzeiten absolute Bereitschaft gesehen"

Lichte holte am Samstag den ersten Punkt. Foto: Maja Hitij/Getty Images
Lichte holte am Samstag den ersten Punkt. Foto: Maja Hitij/Getty Images

Jan-Moritz Lichte hat den Trainerposten beim FSV Mainz 05 kurz vor dem dritten Spieltag gegen Union Berlin übernommen. Ein Zwischenfazit bietet sich daher vor allem für die vier Spiele seit der ersten Länderspielpause der Saison an. In denen holten die Rheinhessen nur einen Punkt.

"In den letzten vier Spielen habe ich in sieben Halbzeiten absolute Bereitschaft gesehen. Dass wir uns darüber definieren muss aber sowieso in der Mentalität eine Rolle spielen, wie wir Fußball spielen wollen", zitiert die Vereinshomepage den Übungsleiter. Die eine Halbzeit, mit der sie in Mainz partout nicht einverstanden sein können, spielte sich am 6. Spieltag beim FC Augsburg ab. Ansonsten sieht Lichte eine gute Tendenz, auch wenn das Punktekonto da nicht ganz mitspielt.

"Geht in die richtige Richtung"

"Als Trainer musst du immer aufpassen, dass nicht das Gefühl entsteht: der will nur alles schönreden", berichtet der 40-Jährige. "Und dennoch geht das, was wir im Spiel sehen und an den Zahlen erkennen können in die richtige Richtung." Vor allem freue Lichte die eindeutig zu sehende Bereitschaft der Mannschaft, trotz vieler Rückschläge alles in die Waagschale zu werfen. Nicht zuletzt mangelt es wohl an einem Erfolgserlebnis. Beim ersten Punktgewinn der Saison am Samstag gegen den FC Schalke 04 war dies sehr nah, jedoch versagte die Chancenverwertung der Lichte-Elf.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
11.11.2020