Gerüchte um Wechsel

Lewandowski: Zahavi trifft sich mit Barca - 35 Mio. Euro Ablöse?

Lewandowski bezeichnete seine Situation als "nicht leicht". Foto: Stuart Franklin/Getty Images
Lewandowski bezeichnete seine Situation als "nicht leicht". Foto: Stuart Franklin/Getty Images

Die Zukunft von Robert Lewandowski gilt weiterhin als ungeklärt. Sein Berater Pini Zahavi soll sich nun nicht nur mit den Verantwortlichen des FC Bayern treffen, sondern auch schon mit dem FC Barcelona gesprochen haben.

Laut dem in der Regel gut informierten Barca-Reporter Gerard Romero kam es am Mittwochabend in Barcelona zu einem Treffen zwischen Pini Zahavi und Mateu Alemany, dem Sportdirektor des FC Barcelona. In einem Restaurant soll über die Zukunft von Robert Lewandowski gesprochen worden sein. Alemany habe mitgeteilt, dem Torjäger einen Zweijahresvertrag mit der Option auf ein drittes Jahr anzubieten. Zudem wäre der FC Barcelona offenbar bereit, 30 bis 35 Millionen Euro nach München zu überwiesen.

Zahavi führt Gespräche mit dem FC Barcelona und FC Bayern

Und genau einen Tag später, am Donnerstag, soll Alemany auch schon bei den Verantwortlichen des deutschen Rekordmeisters vorstellig werden. Mit den Bossen des FC Bayern wird der Agent darüber sprechen, wie es nun mit Lewandowski weitergeht. Vertraglich ist der 32 Jahre alte Pole noch bis 2023 an die Münchner gebunden, wobei unklar ist, ob und wie lange der FC Bayern mit ihm verlängern würde. Einen Verkauf schloss Sportvorstand Hasan Salihamidzic derweil zuletzt bei Sky90 aus. "Wir werden Gespräche führen, dann werden wir sehen, wie sich die Dinge entwickeln. Er hat Vertrag bis 2023, jetzt werden wir darüber reden, was danach passiert", so Salihamidzic. Es bleibt aber in der Causa Lewandowski definitiv spannend.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
28.04.2022