Wiedersehen in CL

Böses Omen? Lewandowski wollte Bayern unbedingt meiden

Robert Lewandowski wollte in der Champions League nicht gegen den FC Bayern spielen. Foto: Getty Images.
Robert Lewandowski wollte in der Champions League nicht gegen den FC Bayern spielen. Foto: Getty Images.

Der FC Bayern war die einzige Mannschaft, auf die Robert Lewandowski in der Gruppenphase der Champions League nicht treffen wollte. Doch wie es der Zufall will, wird der Neuzugang des FC Barcelona schon bald gegen seinen Ex-Klub spielen.

Ein Spiel in der Allianz Arena als Gegner des FC Bayern? Das hat Robert Lewandowski letztmals am zwölften April 2014 erlebt. Damals ging der 34-jährige Pole noch für Borussia Dortmund auf Torejagd, jedoch begann er auf der Bank und wurde erst nach 62 Minuten für Jonas Hofmann eingewechselt. Darüber hinaus erzielten Henrikh Mkhitaryan, Marco Reus und Hofmann die Tore zum 3:0-Erfolg des BVB, Lewandowski ging somit leer aus.

Wiedersehen in der Champions League

In der Folge spielte der Stürmer acht Jahre für Bayern, ehe er sich in diesem Jahr für den Schritt zum FC Barcelona entschied. Nach der US-Tour mit seinem neuen Verein kehrte er noch einmal an die Säbener Straße zurück, um sich von den Mannschaftskollegen und den Mitarbeitenden auf der Geschäftsstelle zu verabschieden, doch innerhalb der kommenden Monate wird es ein erneutes Wiedersehen geben. In Gruppe C spielt Barca gegen Inter Mailand, Viktoria Pilsen - und den FC Bayern.

Lewandowski wollte nicht gegen Bayern spielen

Dabei hatte Lewandowski vor geraumer Zeit gegenüber Sport Bild den Wunsch geäußert, unter keinen Umständen so früh auf seinen Ex-Verein treffen zu müssen: "Bayern soll zunächst gegen andere Teams spielen. Für mich wäre ein komisches Gefühl, wenn ich gegen Bayern spielen müsste", sagte der Torjäger und betonte: "Also wenn ich einen Wunsch habe für die Auslosung: Bitte nicht die Kugel mit Bayern." Dass es ausgerechnet dieses Los wurde, erscheint beinahe wie Schicksal.

 

Florian Bajus  
25.08.2022