Torrekord in letzter Minute

Lewandowski und Gikiewicz über ihr persönliches Duell

Ein geschlagener FCA-Keeper Rafal Gikiewicz (r.) gratuliert Robert Lewandowski zur Torjägerkanone.
Ein geschlagener FCA-Keeper Rafal Gikiewicz (r.) gratuliert Robert Lewandowski zur Torjägerkanone. (Foto: imago)

Beim Duell FC Bayern München gegen den FC Augsburg hagelte es sieben Treffer von sieben verschiedenen Torschützen. Doch der Blick richtete sich nur auf Robert Lewandowski, der erst in der Schlussminute seinen 41. Saisontreffer markierte. Torhüter Rafal Gikiewicz hatte es ihm bis dahin extrem schwergemacht.

Immer wieder kam Lewandowski in einer aussichtsreichen Position zum Abschluss, doch der Ball wollte einfach nicht rein. Zehn Torschüsse gab der 32-Jährige laut kicker-Statistik ab. "Ich habe schon ein bisschen überlegt und selbst zu mir gesagt: 'Du musst geduldig bleiben'", sagte der polnische Angreifer des FC Bayern München nach Abpfiff in der ARD Sportschau. "Du musst kämpfen, um den Rekord zu brechen", ergänzte Lewandowski. Mit seinem 41. Saisontreffer hat er nun den von Gerd Müller aufgestellten Bestwert von 40 Toren (1971/72) übertroffen.

"Jetzt ist er eine Legende"

Ausgerechnet ein Landsmann von Lewandowski brachte ihn bis zur letzten Minute zum Verzweifeln. "Es ist nun mal mein Beruf Bälle zu halten und alles für meinen Verein zu geben", musste sich Giekiewicz für seine Paraden schon fast rechtfertigen. Kurios: Die Münchner Torschützen Serge Gnabry, Joshua Kimmich, und Kingsley Coman hatten bei ihren Torerfolgen leichteres Spiel. Am Ende kam der Torhüter des FC Augsburg aber nicht drumherum, Lewandowski für dessen Erfolg zu gratulieren. "Jetzt ist er natürlich eine Legende", fügte Giekiewicz an.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
22.05.2021