Brasilianer von Everton

Lewandowski-Nachfolge: Bayern in Kontakt mit Richarlison?

Richarlison soll bei Bayern auf der Liste stehen. Foto: Getty Images
Richarlison soll bei Bayern auf der Liste stehen. Foto: Getty Images

Der FC Bayern befindet sich bei Robert Lewandowski am längeren Hebel. Wenn die Münchner einem Abschied des Polen im Sommer nicht zustimmen, bleibt er bis Vertragsende im Jahr 2023. Fraglich bleibt, ob die Münchner einen unzufriedenen bald 34-Jährigen halten wollen, der eine hohe Ablöse einspielen könnte. Längst befasst sich der Klub mit Alternativen. Eine davon soll auf den Namen Richarlison hören.

Dies berichtet der TV-Sender Sport1. Demnach haben die Verantwortlichen des Rekordmeisters vergangene Woche Kontakt zum Management des Brasilianers in Diensten des FC Everton aufgenommen. Sonderlich konkret gehe es dabei noch nicht zu, es gehe eher um das Abklopfen verschiedener Standpunkte. Grundsätzlich soll sich Richarlison einen Abschied aus Liverpool aber gut vorstellen können. Das dürfte natürlich insbesondere dann gelten, sollten die Toffees am Sonntagabend aus der Premier League absteigen.

Kein klassischer Torjäger

Aktuell steht das Team von Frank Lampard über dem ominösen Strich und hat mit einem Nachholspiel gegen Crystal Palace am Donnerstag die Chance, sich ein Herzschlagfinale zu ersparen. Mit neun Saisontoren ist Richarlison der beste Schütze von Everton. Der 25-Jährige ist kein klassischer Torjäger, wohl aber ein umtriebiger und unangenehm zu verteidigender Angreifer, der dem Spiel des FC Bayern mehr Variabilität verleihen würde. Der 34-fache Nationalspieler der Selecao wurde in der Vergangenheit schon öfters mit einem Wechsel zum FC Barcelona in Verbindung gebracht. Wenn die Katalanen diesen Sommer Lewandowski landen sollten, würde in München mitunter für Richarlison ein Plätzchen frei.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
16.05.2022