Nach Rückkehr

Lewandowski: "Bin den Fans in München sehr dankbar"

Lewandowski wurde durchaus freundschaftlich empfangen. Foto: Getty Images
Lewandowski wurde durchaus freundschaftlich empfangen. Foto: Getty Images

Das Champions-League-Gruppenspiel zwischen dem FC Bayern und FC Barcelona (2:0) am Dienstagabend stand ganz im Zeichen von Robert Lewandowski. Der Stürmer kehrte nur wenige Monate nach seinem vieldiskutierten Transfers von München nach Katalonien an die alte Wirkungsstätte zurück.

Im Vorfeld wurde viel darüber geschrieben und gesprochen, wie das Publikum den einstigen Liebling nach seinem Abschied empfangen würde. Drohte dem Polen ein Pfeifkonzert? Würde er mit Nichtbeachtung gestraft? Letztlich kam es anders: Der überwiegende Anteil der Zuschauer in der Allianz Arena begrüßte Lewandowski mit freundlichem Applaus, Ablehnung schlug ihm kaum entgegen. Das hat auch den 34-Jährigen selbst gefreut. "Ich bin den Fans in München sehr dankbar für die Art und Weise, wie sie mich aufgenommen haben. Das war respektvoll, nett und wichtig für mich", erklärt der Torjäger gegenüber der Bild-Zeitung.

"Acht Jahre in München, nicht zwei oder drei"

"Ich war acht Jahre in München, nicht zwei oder drei. Du kannst es nicht wegwerfen oder vergessen", so Lewandowski weiter. Dementsprechend hätte ihn wohl getroffen, wenn die Fans des alten Arbeitgebers ihn mit Pfiffen, Buhrufen oder unschönen Transparenten begrüßt hätten. Den meisten Bayern-Anhängern dürfte indes wichtiger gewesen sein, dass sich Lewandowski ohne Tor wieder verabschiedet hat. Dabei lag dem Stürmer die Führung für den FC Barcelona durchaus einige Male auf dem Fuß. Es sollte am Dienstagabend nicht sein. Auf einen ausgelassenen Torjubel hätte Lewandowski aus Respekt sicher verzichtet.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
16.09.2022