0:3 gegen Hoffenheim

Hradecky ratlos: "Ich kann Ihnen auch nicht alles erklären"

Im ersten Spiel nach seiner Rotsperre kassierte Lukas Hradecky drei Gegentore. Foto: Getty Images.
Im ersten Spiel nach seiner Rotsperre kassierte Lukas Hradecky drei Gegentore. Foto: Getty Images.

Bayer Leverkusen hat auch das vierte Saisonspiel verloren, gegen 1899 Hoffenheim kassierte die Werkself ein 0:3. Lukas Hradecky rätselte über das fehlende Glück, Jonathan Tah beklagte hingegen mangelnde Verantwortung aller Spieler. 

Den Beginn der Saison 2022/23 haben sich alle Beteiligten von Bayer Leverkusen anders vorgestellt. Nach dem Pokal-Aus in Elversberg (3:4) verloren die Rheinländer zum Bundesliga-Auftakt mit 0:1 gegen Borussia Dortmund, 1:2 gegen den FC Augsburg und 0:3 gegen die TSG Hoffenheim. Gegen die Kraichgauer ließ die Werkself am Samstagnachmittag sämtliche Qualitäten vermissen, wie Cheftrainer Gerardo Seoane nach dem Schlusspfiff bei Sky anprangerte: "Heute haben wir viel zu viele Fehler mit dem Ball gemacht, ohne Ball haben wir komplett Aggressivität und Zweikampfhärte vermissen lassen."

Mangelnde Führungsstärke? Seoane widerspricht Tah

Jonathan Tah appellierte hinsichtlich der Defensivarbeit an seine Mitspieler, mehr Verantwortung zu übernehmen: "Ich glaube, dass wir alle mehr Leadership für uns selber übernehmen müssen. Jeder muss gucken, was er mehr machen kann. Wir waren alle in dem Spiel nicht genug da, es haben überall ein paar Prozente gefehlt. Hoffenheim war immer einen Schritt vor uns da, das reicht dann am Ende nicht." Alleine an fehlender Führungsstärke wollte Coach Seoane die Niederlage jedoch nicht festmachen: "Es ist die gleiche Mannschaft wie letztes Jahr. Alle Trainer wünschen sich mehrere Spieler auf dem Platz, die die Ruhe bewahren, mehr Verantwortung übernehmen und die richtigen Entscheidungen treffen, wenn es schwierig ist."

Hradecky: "Da fehlt momentan ganz viel"

Keeper Lukas Hradecky, der nach seinem Platzverweis in Dortmund ins Leverkusener Tor zurückgekehrt ist, wirkte beim Pay-TV-Sender indes sprachlos ob des schwachen Auftritts. "Ich kann auch Ihnen nicht alles erklären, da herrscht anscheinend größerer Redebedarf", sagte der Finne und betonte: "Wir werden momentan mit Toren bestraft, wie es einmal pro Saison passiert. Da fehlt momentan ganz viel: Die Lust darauf, Zweikämpfe zu gewinnen, zweite Bälle zu gewinnen." Entsprechend groß sind die Aufgaben, die auf Seoane und die Seinen warten.

Florian Bajus  
20.08.2022