Abschied von Bernstein

Leistner: "Man kriegt einfach nur Gänsehaut"

Toni Leistner blickt nach vorne. Foto: Getty Images.
Toni Leistner blickt nach vorne. Foto: Getty Images.

Hinter Hertha BSC liegt ein emotionaler Jahresauftakt. Beim 2:2-Remis gegen Fortuna Düsseldorf wurde des verstorbenen Präsidenten Kay Bernstein gedacht. Kapitän Toni Leistner sprach anschließend über den Spagat zwischen Trauer und Liga-Alltag.

Es ist ein schmaler Grat, auf dem Hertha BSC seit Dienstag wandert. Der gesamte Verein trauert um Kay Bernstein, dennoch gilt es, den Alltag in der 2. Bundesliga und dem DFB-Pokal zu bestreiten. Das Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf war für 90 Minuten ein Schritt zurück in so etwas wie Normalität, Toni Leistner sprach seinen Mannschaftskollegen bei Sky für die erbrachte Leistung ein Lob aus: "Die Mannschaft hat das gut angenommen, konzentriert trainiert und in der ersten Halbzeit richtig gut gespielt. Für uns ist das 2:2 ein bisschen zu wenig."

Leistner: "Es war natürlich ein absoluter Schock"

Vor und nach dem Schlusspfiff stand alles im Zeichen von Bernstein, der den Verein in seiner 18-monatigen Amtszeit zusammenrücken ließ. "Es war natürlich ein absoluter Schock", blickte Leistner zurück: "Du weißt gar nicht, wie du damit umgehen sollst. Am nächsten Tag hat Benjamin Weber (Sportdirektor, d. Red.) vor der Mannschaft gesprochen. Man hat einen Kloß im Hals, muss das aber abschütteln, um sich gut auf das Spiel vorzubereiten. Man geht in das Spiel rein, dann hört man den Stadionsprecher und kriegt einfach nur Gänsehaut."

"Es klingt blöd, aber das Leben geht weiter"

Die Trauer wird lange anhalten, dennoch richtet Leistner den Blick nach vorne: "Es klingt blöd, aber das Leben geht weiter. Wir haben einen Punkt geholt, sind seit acht Spielen ungeschlagen. Wir wollen an unserer Serie festhalten und werden uns auf die nächste Aufgabe fokussieren." Denn der Mannschaftskapitän will den unter Bernstein eingeschlagenen Weg fortführen und "Hertha zu dem machen, wie du sie dir vorgestellt hast", wie er vergangene Woche via Soial Media betonte: "Eine ehrliche Einheit, WIR-Gefühl und vor allem eine Familie."

Profile picture for user Florian Bajus
Florian Bajus  
22.01.2024