Platzt der RB-Wechsel?

Leipzig verärgert Rashica - Interessent aus dem Rennen

Milot Rashica ist sauer auf RB Leipzig.
Milot Rashica ist sauer auf RB Leipzig. Foto: Imago Images

Was wird aus Milot Rashica? Der Senkrechtstarter von Werder Bremen will eigentlich gar nicht mehr mit den Grün-Weißen trainieren, sondern lieber bei RB Leipzig verweilen. Die Sachsen lassen allerdings auf sich warten, was beim Kosovaren überhaupt nicht gut ankommen soll.

Werder Bremen bereitet sich dieser Tage im Zillertal auf die kommende Saison vor – Milot Rashica ist nach einigen Tagen Pause in die Übungseinheiten zurückgekehrt. Dass die Verhandlungen mit RB Leipzig über einen Transfer ins Stocken geraten sind, verärgert Rashica, berichtet die DeichStube. Der 24-Jährige soll inzwischen sogar daran zweifeln, ob ihn der Bundesliga-Herbstmeister der vergangenen Saison wirklich verpflichten will.

"Es ist ruhig, sehr ruhig"

Vor allen Dingen die Transfer-Modalitäten lassen die Spur mittlerweile erkalten. Leipzig soll lediglich dazu bereit sein, 15 Millionen Euro plus Boni zu investieren, Werder will Rashica nicht unter 25 Millionen Euro abgeben. "Es ist ruhig, sehr ruhig. Die Frage ist: Was bedeutet das für die einzelnen Parteien? Das ist sicherlich auch ein Thema für Milot", wird Werders Sportchef Frank Baumann zitiert.

Aston Villa raus

Rashica will in der kommenden Saison seiner Berufung unbedingt auf internationalem Terrain nachgehen. Premier-League-Aufsteiger Aston Villa, der lange als weiterer Interessent gehandelt wurde, sei deshalb aus dem Rennen. Rashica soll aufgrund der zurückgestellten Leipziger Bemühungen immer mehr ins Grübeln kommen.

Profile picture for user Andre Oechsner
Andre Oechsner  
21.08.2020