Bei Sieg gegen Atletico

Leipzig-Profis winken wohl fünf Millionen Euro an Prämien

Leipzigs Profis könnten einen dicken Bonus kassieren. Foto: MATTHIAS SCHRADER/POOL/AFP via Getty Images
Leipzigs Profis könnten einen dicken Bonus kassieren. Foto: MATTHIAS SCHRADER/POOL/AFP via Getty Images

Für viele Beobachter gilt das Duell zwischen RB Leipzig und Atletico Madrid als das offenste Viertelfinale der Champions League. Für die Sachsen geht es nicht nur um den größten Erfolg der kurzen Vereinshistorie. Sondern auch um eine ganze Menge Geld.

Wie Sport Bild berichtet, bleibt die Prämienregelung bei RB trotz der Auswirkungen der Coronakrise unberührt. Beim Einzug ins Semifinale der Königsklasse sollen so fünf Millionen Euro an die Mannschaft fließen. Beinhaltet seien dabei Punktprämien und Einmalzahlungen. Der größte Bonus winkt dabei wohl Trainer Julian Nagelsmann, der alleine eine halbe Million Euro kassieren würde. Zwar bräuchte es diesen Extra-Schub vermutlich nicht, dennoch gilt Geld nicht ganz zu Unrecht als großer Motivator.

Millionen für das Transferbudget

Einen weiteren dicken Batzen der UEFA-Prämie würde RB Leipzig dem Magazin zufolge in das Transferbudget stecken. Dort befindet sich der Klub aktuell in einem ziemlichen Stillstand. Bei Milot Rashica von Werder Bremen und dem bisher von Manchester City ausgeliehenen Angelino würde die Mehreinnahme deutlich weiterhelfen. Bei Patrik Schick jedoch berichtete die Bild-Zeitung bereits am Dienstag von einer endgültigen Absage seitens der AS Rom. Den Tschechen wollte Leipzig für ein weiteres Jahr ausleihen, die Römer wollen sofort verkaufen. 

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
12.08.2020