Designierter Nationalspieler

Leipzig hat "konkretes Interesse" an Gosens

Gosens hat eine herausragende Saison hinter sich. Foto: MIGUEL MEDINA/AFP via Getty Images
Gosens hat eine herausragende Saison hinter sich. Foto: MIGUEL MEDINA/AFP via Getty Images

Das Fußballmärchen von Atalanta hat unter der Woche ein dramatisches Ende gefunden. Die Mannschaft um den deutschen Flügelspieler Robin Gosens scheiterte denkbar spät am Halbfinal-Einzug in der Champions League gegen Paris Saint-Germain. Der designierte Nationalspieler dürfte den Klub verlassen.

Entsprechende Medienberichte gibt es schon länger. Der 26-Jährige hat eine herausragende Saison hinter sich, soll dem Klub aus Bergamo wohl bis zu 30 Millionen Euro Ablöse einbringen. In Corona-Zeiten ist dies eine hohe Summe. Dennoch soll laut eines Berichts des TV-Senders Sky unter anderem RB Leipzig "konkretes Interesse" an Gosens zeigen. Wie die Sachsen, die schon bei Patrik Schick und Milot Rashica womöglich vergeblich um jeden Euro feilschten, den Linksaußen bezahlen wollen, bleibt dabei allerdings offen.

Inter die realistischere Option

Denkbar wäre freilich, dass die Mehreinnahmen aus der Königsklasse ins Transferbudget fließen. Immerhin steht Leipzig im Semifinale, trifft auf PSG. Gosens wäre dann wohl die teurere Alternative zu Angelino, der aktuell von Manchester City nur ausgeliehen ist. Anders als bei Schick machen sich die Sachsen beim Spanier aber wohl noch gute Hoffnungen auf eine Weiterverpflichtung. Gosens scheint da eigentlich eine Nummer zu groß für den Tabellendritten der abgelaufenen Bundesliga-Saison. Stattdessen darf sich wohl Inter Mailand berechtigte Hoffnungen machen, den vielleicht besten Linksaußen der Serie A verpflichten zu können.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
15.08.2020