Tedesco übt Kritik

Leipzig-Akteure von Pfiffen genervt

Tedesco kann mit RB Leipzig Historisches erreichen. Foto: Maja Hitij/Getty Images
Tedesco kann mit RB Leipzig Historisches erreichen. Foto: Maja Hitij/Getty Images

RB Leipzig setzte sich im Halbfinal-Hinspiel der Europa League daheim knapp mit 1:0 gegen die Rangers durch. Weil die Leipzig-Fans aber stimmungstechnisch Luft nach oben gelassen haben, hat Trainer Domenico Tedesco Kritik ausgesprochen.

Obwohl RB Leipzig mit einem Bein im Finale der Europa League steht, habe Domenico Tedesco in seiner Trainerkarriere bereits größere Momente erlebt. Nach dem Sieg gegen die Rangers darauf angesprochen, ob es den das bislang beste Highlight seiner Laufbahn war, sagte er: "Glaube ich nicht. Ich habe einige große Momente gehabt. Auf Schalke, hier auch schon, in Moskau viele extrem geile Momente." Und daraufhin wurde der Coach deutlich und übte Kritik: "Von der Stimmung war es heute, tja, es gibt bessere Stimmungen. Das sage ich Ihnen ganz ehrlich."

Pfiffe der eigenen Fans

Gemeint haben dürfte Tedesco damit unter anderem das 4:4 mit dem FC Schalke 04 gegen Borussia Dortmund oder sogar den Klassenerhalt mit Erzgebirge Aue. Generell soll es laut Bild-Informationen das Trainerteam sowie die Spieler stören, dass es bei Heimspielen immer wieder Pfiffe des eigenen Anhangs gibt. Diese kamen auch gegen die Rangers vor, wenn beispielsweise mal Pässe nicht ankamen. Diese Reaktionen werden "als zu kritisch angesehen und nicht verstanden", heißt es.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
30.04.2022