KV Mechelen interessiert

Wouters fehlt im Training - Rückkehr nach Belgien deutet sich an

Dries Wouters steht nach nur einem halben Jahr auf Schalke vor dem Abschied. Foto: Getty Images.
Dries Wouters steht nach nur einem halben Jahr auf Schalke vor dem Abschied. Foto: Getty Images.

Dries Wouters wird den FC Schalke 04 voraussichtlich nach nur einem halben Jahr wieder verlassen. Am Mittwoch fehlte der Mittelfeldspieler wegen Gesprächen mit einem anderen Klub im Training. Der belgische Erstligist KV Mechelen soll an einem Leihgeschäft bis Saisonende interessiert sein.

Letzteres berichtet die belgische Tageszeitung Het Nieuwsblad. Wie es heißt, soll Wouters, der im defensiven Mittelfeld sowie in der Innenverteidigung und auf der linken Abwehrseite agieren kann, beim KV Mechelen in die Fußstapfen von Joachim Van Damme treten, der in der laufenden Transferperiode zu Standard Lüttich gewechselt ist.

Wouters fehlt im Training

Am Mittwoch deutete auch der FC Schalke 04 einen Abschied des 24-jährigen Belgiers an. Wie der Zweitligist auf Twitter meldete, fehlte Wouters aufgrund laufender Gespräche mit einem anderen Verein bei der heutigen Trainingseinheit. Um welchen Verein es sich handelt, ist offen - angesichts des Berichts von Het Nieuwsblad könnte allerdings Mechelen gemeint sein.

Im zweiten Anlauf nach Mechelen?

Der Tageszeitung zufolge hat Mechelen Wouters bereits im vergangenen Sommer verpflichten wollen, sich aus finanziellen Gründen jedoch zurückgezogen. Nun könnte der Transfer im zweiten Anlauf gelingen, nachdem Wouters beim FC Schalke 04 keinen Fuß fassen konnte. Lediglich am zweiten und neunten Spieltag der 2. Bundesliga sowie im Erstrundenspiel des DFB-Pokals gegen den FC Villingen stand er für Schalke auf dem Platz. Seit seiner im Herbst erlittenen Sprunggelenksverletzung kam er nicht mehr zum Zug.

Florian Bajus  
12.01.2022