Vorbereitung mit prallem Kader

Leih-Rückkehrer: Koziello und Schaub freigestellt, Sörensen mit neuer Chance?

Koziello ist beim FC längst aussortiert. Foto: Thomas Eisenhuth/Bongarts/Getty Images
Koziello ist beim FC längst aussortiert. Foto: Thomas Eisenhuth/Bongarts/Getty Images

Horst Heldt hat dieser Tage alle Hände voll zu tun. Der Sportchef des 1.FC Köln ist nicht zuletzt damit beschäftigt, das Aufgebot von Trainer Markus Gisdol zum Auftakt in die Vorbereitung zu reduzieren. Vincent Koziello und Louis Schaub muss der Chefcoach schon nicht mehr einplanen.

"Wir haben Louis und Vincent für Verhandlungen mit anderen Klubs freigestellt", bestätigt Heldt gegenüber der Bild-Zeitung. Dem Boulevardblatt zufolge haben beide Mittelfeldspieler die Aussicht auf einen Wechsel ins Ausland. Bei Koziello, zuletzt bei Paris FC in der 2. französischen Liga aktiv, deutet sich wohl ein Wechsel zu CD Nacional nach Portugal an. Während es für ihn also auf Madeira weitergeht, ist bei Schaub nach einer halbjährigen Leihe an den Hamburger SV noch nicht klar, wohin die Reise führt. 

Heldt will bei Sörensen "sehen, wie die Haltung ist"

Letzte Klarheit gibt es bei Frederik Sörensen auch noch nicht, jedoch steht erstmal fest, dass der Däne nicht beim BSC Young Boys bleibt. Der Innenverteidiger hat, anders als die meisten Leih-Rückkehrer, womöglich eine Zukunft in Köln. "Wir werden in den nächsten Tagen Kontakt mit seinem Management aufnehmen und sehen, wie die Haltung ist", so Heldt. "Er hat jetzt wieder Vertrag bei uns und wir werden dann sehen, wie wir ihn einbauen." Der Sportchef selbst gilt als Fan von Sörensen, wollte ihn schonmal zu Hannover 96 holen. Bei einem Vertrag, der nur bis Saisonende gültig ist, und einem Salär von kolportierten zwei Millionen Euro, ist aber auch eine Trennung stets denkbar.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
05.08.2020