Gladbacher Erfolgsgeheimnis

Trainer-Legende Funkel: "Rose im Umgang mit Mannschaft ähnlich wie Flick"

Gladbach-Trainer Marco Rose (2.v.r.) "klatscht" mit FC Bayern-Coach Hansi Flick (2.v.l.) ab.
Gladbach-Trainer Marco Rose (2.v.r.) "klatscht" mit FC Bayern-Coach Hansi Flick (2.v.l.) ab. (Foto: imago)

In Sachen Anerkennung und Wertschätzung kommt derzeit kein Trainer an Hansi Flick vom FC Bayern München vorbei. Doch auch andere Übungsleiter wie zum Beispiel Marco Rose von Borussia Mönchengladbach ernten Woche für Woche Lob.

Unangefochten steht der FC Bayern München nach sieben Spieltagen ganz oben in der Tabelle der Bundesliga. Dahinter kommen RB Leipzig und Borussia Dortmund fast schon standesgemäß, in abwechselnder Positionierung. Auch wenn Borussia Mönchengladbach derzeit nur auf Platz sieben rangt, wird von vielen Experten prophezeit, dass die Fohlen mit Bayer Leverkusen (aktueller Vierter) um den letzten Qualifikationsplatz um die Champions League kämpfen werden. Das sieht auch Fortuna Düsseldorfs Ex-Coach Friedhelm Funkel via Sky so: "Beide nehmen sich nicht viel und werden wieder Platz vier untereinander ausspielen."

Funkel: "Rose ähnlich wie Flick"

Auf die Frage, was den Erfolg der Gladbacher ausmache, antwortete der 66-jährige Funkel: "Marco Rose handhabt den Umgang mit der Mannschaft fantastisch, ähnlich wie Hansi Flick in München." Worte, die Rose schmeicheln dürften, sagte der 44-Jährige zuletzt auf fussball.news-Nachfrage: "Es tut immer gut, wenn du ein Lob bekommst. Wenn das von Menschen kommt, die auch noch Ahnung von der Materie haben, freut einen das natürlich besonders."

Angriff "super", Innenverteidigung "dünn besetzt"

Doch nicht nur der Trainer macht Borussia Mönchengladbach zu dem, was es ist, sondern auch die Kaderzusammenstellung von Sportdirektor Max Eberl findet immer wieder Anklang. Vor allem die Offensivkräfte Marcus Thuram, Alassane Plea, Lars Stindl und Breel Embolo kommen bei Funkel sehr gut weg. "Im Mittelfeld und im Angriff haben sie super Möglichkeiten", so die Trainer-Legende. Nur in der Innenverteidigung findet Funkel die Fohlen "etwas dünner besetzt". Für Platz vier in der Bundesliga sollte es allemal reichen.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
11.11.2020