Fünf Treffer in der Nachspielzeit

Last-Minute-Werder: So verrückt ist die Bilanz schon jetzt

Werder jubelt immer wieder spät. Foto: Getty Images
Werder jubelt immer wieder spät. Foto: Getty Images

Werder Bremen hat das Last-Minute-Gen für sich entdeckt. An den ersten fünf Spieltagen haben die Hanseaten fünf Treffer nach Anbruch der Nachspielzeit erzielt. Das ist laut übereinstimmenden Medienberichten ein neuer Bundesliga-Rekord. Ein tiefergehender Blick auf die Zahlen zeigt, wie erstaunlich diese besondere Qualität des Aufsteigers ist.

Fünf Tore nach der 90. Minute sind nämlich nicht nur nach fünf Spieltagen eine starke Marke. Sondern sie wären es auch am Ende einer gesamten Saison. Das zeigt der Blick auf die vergangenen Spielzeiten. Die Saison 2021/22 etwa schlossen vier Teams mit je vier solch späten Toren als beste Teams der Liga ab. Der VfL Bochum, die TSG Hoffenheim, der 1.FC Köln und Bayer Leverkusen teilten sich den Spitzenplatz im Last-Minute-Ranking.

BVB hält den Bestwert

2020/21 schoss der VfB Stuttgart sechs Tore nach Ablauf der 90. Minute und überbot so die aktuelle Marke von Werder Bremen. Die Hanseaten haben freilich noch 29 Spiele Zeit nachzuziehen. Dabei jagen sie auch die eigene Bestmarke von bisher sieben Treffern in der Nachspielzeit aus der Saison 2009/10. Den Bestwert insgesamt hält zumindest seit dem Jahr 2001 Borussia Dortmund, das 2018/19 neunmal so spät traf. Für länger zurückliegende Saisons liegen keine durchgängig verlässlichen Quellen vor.

Die meisten Tore in der Nachspielzeit seit 2000/01

1. Borussia Dortmund 2018/19 9 Tore

2. FC Bayern 2016/17 8 Tore

= 2. 1.FC Köln 2019/20 8 Tore

4. Werder Bremen 2009/10 7 Tore

5. Werder Bremen 2010/11 6 Tore

= 5. FC Schalke 04 2013/14 6 Tore

= 5. VfB Stuttgart 2020/21 6 Tore

(Angaben via Transfermarkt; Daten seit 2000/01)

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
06.09.2022