Schalke-Debütant

Lapsus von van den Berg: "Versucht, es auf die schöne Art zu machen"

Van den Berg legte ein unglückliches Debüt hin. Foto: Getty Images
Van den Berg legte ein unglückliches Debüt hin. Foto: Getty Images

Der FC Schalke 04 wartet nach fünf Bundesliga-Spieltagen weiter auf den ersten Sieg. Am Samstag reichte es trotz rund 25-minütiger Überzahl beim VfB Stuttgart nur zum dritten Remis. Immerhin haben die Knappen dabei einen Rückstand wettgemacht. Den verschuldete mit Sepp van den Berg ausgerechnet ein Debütant.

Wenige Tage nachdem seine Ausleihe vom FC Liverpool an die Königsblauen perfekt wurde, beorderte Trainer Frank Kramer das Abwehrtalent direkt in die Startelf. Womöglich war es mangelnde Spielpraxis, die den 20-Jährigen zu Beginn seiner Zeit auf Schalke anfällig machte. In jedem Fall leistete sich van den Berg einen folgenschweren Fehler: Eine technische Unzulänglichkeit brachte Silas Katompa Mvumpa ins Spiel, der Chris Führich zum 1:0 servierte (18.). "Ich dachte, ich hätte ein bisschen mehr Zeit gehabt, als es dann tatsächlich der Fall war", erklärt der Unglücksrabe gegenüber der WAZ.

"Das wird mir nicht noch mal passieren"

"Ich habe versucht, es auf die schöne Art zu machen und hinten herauszuspielen. Leider haben die Stuttgarter das ausgenutzt", so van den Berg. Er betrachte seinen Lapsus als Moment, aus dem er lernen könne und gelobt: "Das wird mir nicht noch mal passieren". In Stuttgart legte der Leihspieler die Unsicherheit allerdings kaum ab und konnte von Glück sagen, dass nur eine seiner schwachen Szenen zu einem Gegentor führte.

"Wir hätten die drei Punkte verdient"

Das eine Gegentor machte Schalke derweil schnell wieder wett, Simon Terodde egalisierte binnen 180 Sekunden den Treffer der Schwaben. "Wir haben direkt mit dem 1:1 geantwortet und waren dann deutlich besser. Leider haben wir das Siegtor nicht gemacht. Wir hätten die drei Punkte verdient", steht für van den Berg fest. Den nächsten Anlauf nimmt der FC Schalke 04 im kleinen Revierderby gegen den VfL Bochum, bevor das große bei Borussia Dortmund ansteht. Van den Berg sollte bis dahin gefestigter sein.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
04.09.2022