Spekulationen halten an

Laporta hofft weiter auf Messi-Rückkehr zu Barca

Messi steht noch bis 2023 bei PSG unter Vertrag. Foto: JACK GUEZ/AFP via Getty Images
Messi steht noch bis 2023 bei PSG unter Vertrag. Foto: JACK GUEZ/AFP via Getty Images

FC Barcelonas Präsident Joan Laporta hat erneut Gerüchte hinsichtlich einer möglichen Rückkehr von Lionel Messi kommentiert. Das Oberhaupt der Katalanen wünscht sich nach wie vor ein Comeback des Argentiniers im Barca-Dress.

Im Sommer 2021 musste der FC Barcelona Lionel Messi aus finanziellen Gründen ziehen lassen. Die Blaugrana konnte dem mittlerweile 35-Jährigen keinen neuen Kontrakt aushändigen. Joan Laporta bedauert dies bis heute und hofft, den noch bis 2023 bei Paris Saint-Germain unter Vertrag stehenden Angreifer im kommenden Jahr zurückholen zu können. "Ich habe das Gefühl, dass ich als Präsident eine moralische Schuld ihm gegenüber habe, um ihm den besten Moment seiner Karriere oder einen besseren Moment für das Ende seiner Karriere zu ermöglichen", sagte Laporta nun der New York Times.

Wenn Vertrag bei PSG endet: Messi wäre 2023 ablösefrei

Bereits zuvor hatte Laporta sich bezüglich einer etwaigen Messi-Rückkehr von PSG zum FC Barcelona optimistisch geäußert. "Wir wollen, dass er seine Karriere im Barça-Trikot beendet und ihm von allen applaudiert wird, das strebe ich an. Ich fühle mich für dieses Ende mitverantwortlich. Ich denke, wir werden diesen Anspruch Wirklichkeit werden lasse", sagte der 60-Jährige im Rahmen der USA-Tour der Katalanen.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
04.08.2022