Für Neuzugänge

Laporta deutet an: Verkauft Barca noch mehr Anteile?

Joan Laporta bereitet den FC Barcelona auf die Zukunft vor. Foto: Getty Images.
Joan Laporta bereitet den FC Barcelona auf die Zukunft vor. Foto: Getty Images.

Der FC Barcelona hat bereits mehrere wirtschaftliche Hebel aktiviert, um die bisherigen Transfers zu stemmen. Da womöglich aber nicht alle Neuzugänge registriert werden können, ließ Joan Laporta den Verkauf weiterer Rechte offen.

Um die finanziellen Mittel für sofortige Verstärkungen auf dem Transfermarkt zu erhöhen, hat der FC Barcelona eigens getaufte wirtschaftliche Hebel aktiviert. Die ersten beiden Hebel stellen den Verkauf von insgesamt 25 Prozent der TV-Rechte an das Investmentunternehmen Sixth Street für kolportierte 667 Millionen Euro dar, im dritten Schritt wurden Anteile der Barca Licensing and Merchandising in Höhe von 24,5 Prozent für 100 Millionen Euro an das Unternehmen Socios verkauft. 

Laporta deutet weitere Verkäufe an

Wie das britische Portal The Athletic berichtet hat, habe die La Liga den Katalanen allerdings mitgeteilt, dass der Verkauf weiterer Anteile notwendig sei, um alle Neuzugänge für den Spielbetrieb zu registrieren. Darauf angesprochen, sagte Vereinspräsident Joan Laporta gemäß La Vanguardia: "Wir haben daran gearbeitet, alle zu registrieren. Aber falls es notwendig wird, werden wir erneut tätig werden." Der FC Barcelona wirkt auf alle Szenarien vorbereitet - geht aber weiterhin ein gewisses Risiko ein.

Florian Bajus  
06.08.2022