Australier erlebte zwei turbulente Jahre

Langerak: "Wusste, dass dies mein letztes Spiel im VfB-Trikot ist"

Langerak verbrachte zwei Jahre beim VfB. Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images
Langerak verbrachte zwei Jahre beim VfB. Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

Mitch Langerak ist in Deutschland vor allem als Ersatzkeeper von Borussia Dortmund mit dem Hang zum großen Auftritt in Vertretung von Roman Weidenfeller in Erinnerung geblieben. Er erlebte aber auch zwei turbulente Jahre beim VfB Stuttgart. 

"Es war gut, einen anderen Blick auf das Geschäft zu erhalten. Beim BVB haben wir immer um Titel mitgespielt, in Stuttgart ging es direkt in den Abstiegskampf", erinnert der Australier gegenüber dem Portal Spox. Der heute 32-Jährige hatte sich nach seinem Wechsel ins Ländle früh verletzt, kam erst im Endspurt der Saison 2015/16 zu Einsätzen. Den Abstieg konnte aber auch Langerak nicht mehr verhindern. "Es war eine absolute Katastrophe", sagt der Nationalspieler im Rückblick.

Abschied trotz Aufstieg

Dennoch blieb er beim VfB und wurde in der Aufstiegssaison Stammkeeper. Langerak absolvierte jede Minute der Spielzeit, trug mit guten Leistungen zur letztlichen Bundesliga-Rückkehr unter Hannes Wolf bei. Die Schwaben holten jedoch mit Ron-Robert Zieler einen neuen Keeper, darüber ließen sie Langerak im Dunkeln. Ein befreundeter Berater bereitete ihn aber frühzeitig darauf vor. "Als wir Meister wurden und auf dem Feld feierten, wusste ich, dass dies mein letztes Spiel im Stuttgarter Trikot war", erinnert der achtfache Internationale. Langerak verließ den Klub Richtung UD Levante nach Spanien, heute spielt er bei Nagoya Grampus in Japan.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
02.10.2020