Nicht im Kader

Lampard verzichtet auf Rüdiger - Wechselgerüchte tauchen auf

Antonio Rüdiger könnte den FC Chelsea noch verlassen.
Antonio Rüdiger könnte den FC Chelsea noch verlassen. Foto: Getty Images

Trainer Frank Lampard hat im Spitzenspiel zwischen dem FC Chelsea und FC Liverpool (0:2) auf Antonio Rüdiger verzichtet. Die anschließenden Aussagen bedeuten einen Rückschlag für den Innenverteidiger.

Antonio Rüdiger konnte Frank Lampard in den vergangenen Tagen offenbar nicht von sich überzeugen. Der Abwehrmann stand gegen den FC Liverpool nicht im Kader, Andreas Christensen sowie Kurt Zouma starteten, nach Christensens Platzverweis wurde Fikayo Tomori eingewechselt.

Lampard begründet Rüdiger-Tribünenplatz

Der Trainer des FC Chelsea begründete gegenüber Sport1: "Wir haben fünf Innenverteidiger im Klub und ich kann nicht drei von ihnen auf die Bank setzen, also ist es, wie es ist. Ich muss den Kader über das Training, die Situation und den Gegner auswählen."

Wird Rüdiger noch verkauft?

Kann sich Rüdiger in dieser Saison noch empfehlen - oder muss er den Klub rund neun Monate vor der Europameisterschaft verlassen? Laut Daily Mail ist die Zukunft trotz Vertrags bis 2022 noch offen. Bundestrainer Joachim Löw wird gespannt hinschauen, wie sich die Situation um Rüdiger entwickelt. In der Innenverteidigung hat das Team den Umbruch noch nicht bewältigen können, eine Stagnation des Abwehrmannes wäre für alle Seiten ein herber Rückschlag.

Christopher Michel  
21.09.2020