Neuer SGE-Stürmer

Lammers: Wechsel zur Eintracht war bereits im Winter ein Thema

Sam Lammers soll zahlreiche Tore für Eintracht Frankfurt erzielen. Foto: Imago.
Sam Lammers soll zahlreiche Tore für Eintracht Frankfurt erzielen. Foto: Imago.

Kurz vor Ende der Transferperiode sicherte sich Eintracht Frankfurt die Dienste von Sam Lammers. Der Niederländer war allerdings schon im Winter ein Transferziel der Hessen.

Nach nur einer Saison hat Sam Lammers Atalanta verlassen. Der 24-jährige Stürmer wurde nach insgesamt 19 Pflichtspieleinsätzen für den italienischen Spitzenklub an Eintracht Frankfurt ausgeliehen. Für beide Seiten kam der Wechsel nach über einem halben Jahr Anlaufzeit zustande, wie Lammers bei seiner Präsentation erläuterte: "Ich hatte schon im letzten Winter überlegt, Bergamo zu verlassen. Da stimmte Atalanta nicht zu. Jetzt meldete sich Frankfurt wieder zu Gesprächen."

"Habe mich erst mal auf ein Jahr eingestellt"

Die vergangenen Tage seien "hektisch" verlaufen, berichtete Lammers, "ich wusste nicht genau, wann alles finalisiert würde in Frankfurt. Ich habe nur ein paar Sachen eingepackt". Nun sei wichtig, sich schnellstmöglich in der Mainmetropole einzuleben: "Ich habe mich erst mal auf ein Jahr bei Eintracht eingestellt. In dieser Woche ziehe ich in meine eigene Wohnung. Da fühle ich mich gleich heimischer."

"Als Stürmer musst du von Kostic profitieren"

Aus sportlicher Sicht hat Lammers keine leichte Aufgabe vor sich. Der 24-Jährige tritt in große Fußstapfen, da der zu RB Leipzig abgewanderte Andre Silva in der vergangenen Saison zum absoluten Top-Torschützen avancierte. "Natürlich habe ich verfolgt, wie Silva letzte Saison 28 Tore geschossen hat. Das ist überragend", sagte Lammers auf Nachfrage von fussball.news über seinen Vorgänger. Um ebenfalls zahlreiche Tore beisteuern zu können, hofft der Neuzugang auf die Unterstützung von Filip Kostic: "Ich kenne Filip Kostic, er ist ein herausragender Spieler und ein richtig guter Flankengeber. Als Stürmer musst du von ihm profitieren. Ich freue mich sehr darauf, mit ihm zusammenspielen."

Florian Bajus  
08.09.2021