Fehleinkauf im 4. Jahr

Ladenhüter Hazard: Kein Klub meldete sich bei Real

Hazard vergab zuletzt vom Strafstoßpunkt. Foto: Getty Images
Hazard vergab zuletzt vom Strafstoßpunkt. Foto: Getty Images

Eden Hazard und Real Madrid, das ist offenbar auch in der vierten Saison des Belgiers bei den Königlichen keine sonderlich glückliche Liaison. In den ersten drei Pflichtspielen kam der Angreifer auf nur zwei Joker-Einsätze und machte allein mit einem vergebenen Elfmeter gegen Celta Vigo auf sich aufmerksam.

Karim Benzema hatte als Kapitän entschieden, der oft gescholtene frühere Superstar des FC Chelsea solle zum Strafstoß antreten, in der Hoffnung, ein Erfolgserlebnis könne den 31-Jährigen beflügeln. Stattdessen parierte der Keeper und waren Hazard einmal mehr Negativschlagzeilen garantiert. Von denen hat er in seinen drei Jahren bei den Blancos eigentlich schon genügend produziert. Verletzungen und schwache Leistungen haben aus dem mit großen Hoffnungen geholten Nationalspieler einen Flop im Wert von über 100 Millionen Euro gemacht.

Niemand meldet sich

Dennoch will sich Hazard nicht aus Madrid verabschieden, ein vorzeitiges Aus trotz noch bis 2024 gültigen Vertrags kam für den Belgier nie in Frage. Wie die Sportzeitung Marca berichtet, hätte er aber auch keinerlei Optionen gehabt, die Königlichen zu verlassen. Demnach hat sich im gesamten Sommer kein Klub bei den Verantwortlichen von Real Madrid gemeldet, um sich nach Hazard zu erkundigen. Die vielen Verletzungen und das hohe Gehalt des 31-Jährigen machen ihn zu einer nicht sonderlich heißen Aktie auf dem Transfermarkt. Auf den ersten Blick kommt es Hazard gelegen, weil er die Blancos ja nicht verlassen will. Tatsache ist aber auch, dass ihm über Monate ein Bankplatz droht, und es so ohne großen Rhythmus zur WM nach Katar gehen wird. Die stellt für die 'Goldene Generation' von Belgien womöglich die letzte Chance auf einen Titel dar.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
28.08.2022