Comeback nach Verletzung

Labbadia mit Lob für Boyata: "Dedryck ist ein stiller Leader"

Boyata ist für Labbadia einer der Führungsspieler.
Boyata ist für Labbadia einer der Führungsspieler. Foto: Getty Images

Hertha BSC kann endlich wieder auf Dedryck Boyata setzen. Der Abwehrchef kehrt nach seiner dreiwöchigen Verletzung zurück - sehr zu Freude von Trainer Bruno Labbadia.

Am Samstag (15:30 Uhr) beim Bundesliga-Auftakt bei Werder Bremen erhofft sich die Hertha in ihrem Defensivverbund wieder deutlich mehr Stabilität. Möglich machen soll es der 29-jährige Belgier, der wegen einer schmerzhaften Reizung des Gleitlagers der Achillessehne zuletzt außen vor war.

"Er ist für uns ein ganz wichtiger Spieler"

"Ich bin über jeden Spieler froh, der auf dem Platz steht, und bei Dedryck ganz besonders. Er ist für uns ein ganz wichtiger Spieler", zeigte sich Labbadia am Montag nach dem Training sichtlich froh über das Comeback seines Abwehrchefs. "Er hat es in der Endphase der vergangenen Saison unter mir sehr gut gemacht und auch den ersten Teil der Vorbereitung gut mitgemacht. Es war schade, dass er im zweiten Teil Probleme bekommen hat."

"Er führt eine Mannschaft durch seine Präsenz"

Mit der Rückkehr des Verteidigers soll es deutlich besser laufen als beispielsweise zuletzt bei der Pokal-Pleite in Braunschweig (4:5). Der 1,88 Meter große Profi sei laut seinem Trainer ein Führungsspieler, der das ganze Team vorantreiben kann. "Dedryck ist ein stiller Leader. Er führt eine Mannschaft durch seine Präsenz. Es ist gut, dass er da ist", befand Labbadia.

Sorgen, dass Boyata zu früh wieder auf den Platz kehrt, hat der 54-Jährige indes nicht: "Jetzt ist er gut vorbereitet." Mit den Berlinern möchte der WM-Teilnehmer von 2018, der im Sommer 2019 ablösefrei von Celtic Glasgow kam, in seiner zweiten Saison als Herthaner voll angreifen.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
15.09.2020