Dardai neuer Hertha-Coach?

Live im TV mit Rauswurf-News konfrontiert: So reagierte Labbadia

(Noch-)Hertha-Coach Bruno Labbadia wurde im TV-Interview mit Rauswurf-News konfrontiert.
(Noch-)Hertha-Coach Bruno Labbadia wurde im TV-Interview mit Rauswurf-News konfrontiert. (Foto: imago)

Ob gewonnen oder verloren: Bruno Labbadia ist in Interviews stets ein ruhiger Zeitgenosse, der sachlich antwortet und argumentiert. So gelassen und ruhig blieb der 54-Jährige überraschenderweise auch, nachdem er live mit der Nachricht konfrontiert wurde, dass er bei Hertha BSC bereits Geschichte sei.

Genau in den Minuten, in denen Labbadia nach der 1:4-Pleite gegen Werder Bremen im TV-Interview bei Sky stand, veröffentlichte die Bild die Schlagzeile: "Labbadia-Entscheidung bei Hertha gefallen!" Dahinter erklärte das Boulevard-Blatt, dass das Aus des Trainers in der Hauptstadt bereits beschlossene Sache sei. Ex-Coach Pal Dardai gilt als Interims-Kandidat. Außerdem wackle weiter auch der Stuhl von Manager Michael Preetz.

Rauswurf? Labbadia: "Macht mit mir gar nichts"

Sky-Kommentator Sebastian Hellmann war die Frage fast schon peinlich, konfrontierte Labbadia aber mit den neusten News, die Labbadia sehr ruhig und gefasst aufnahm. "Ganz ehrlich: Mit mir macht das gar nichts, weil ich sehr sachlich in solchen Situationen bin und auch weiß, dass uns gerade allen die Argumente fehlen und dass wir da Hiebe bekommen ist auch ganz normal", antwortete Labbadia direkt. Der erfahrene Trainer weiß eben, was und wann die Stunde geschlagen hat. Möglicherweise bekam er erstmals in seiner Karriere das Job-Aus direkt im Interview überliefert. Die Tage werden es zeigen ...

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
23.01.2021