Waliser gut integriert

L.A.-Kollege über Bale: "Er will nur Spanisch mit uns sprechen"

Bale hat zunächst bis Ende Juni 2023 in Los Angeles unterschrieben. Foto: ROBYN BECK/AFP via Getty Images
Bale hat zunächst bis Ende Juni 2023 in Los Angeles unterschrieben. Foto: ROBYN BECK/AFP via Getty Images

Nach neun Jahren bei Real Madrid zog es Gareth Bale zum Los Angeles FC. Wurde dem Waliser in Madrid nachgesagt, sich schlecht integrieren zu können, scheint Gegenteiliges in Kalifornien der Fall zu sein.

Bei Real Madrid wurde Gareth Bale seitens der Medien ein Kommunikationsproblem unterstellt. Obwohl der Flügelflitzer neun Jahre bei den Königlichen unter Vertrag stand, soll sein Spanisch nicht sonderlich gut sein, hieß es immer wieder. Im Zuge seiner Vorstellung beim Los Angeles FC bewies Bale jedoch, dass er sehr wohl des Spanischen mächtig ist (fussball.news berichtete).

Bale nach Abgang von Real Madrid glücklich

Sein Teamkollege in Los Angeles, Ilie Sanchez, erzählte nun sogar der spanischen Sportzeitung AS: "Gareth spricht mit mir auf Spanisch. Ich bin der einzige Spanier, aber es gibt viele Süd- und Mittelamerikaner in der Mannschaft. Und er will nur Spanisch mit uns sprechen. Manchmal sprechen wir ihn sogar auf Englisch an und er antwortet uns auf Spanisch!" Bale sei laut Sanchez in Los Angeles bereits sehr integriert. "Er wirkt glücklich", so Sanchez, der in der 2. Bundesliga einst für den TSV 1860 München spielte.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
02.08.2022