Platzverweis im Januar

Kuriose Regel: Ruiz muss wegen Sperre auf PSG-Debüt warten

Ruiz flog Mitte Januar vom Feld und muss nun eine Sperre absitzen. Foto: Getty Images
Ruiz flog Mitte Januar vom Feld und muss nun eine Sperre absitzen. Foto: Getty Images

Paris Saint-Germain hat in den letzten Tagen des Transferfensters weiter am Umbau des Mittelfelds gearbeitet. Unter anderem haben sich die Franzosen die Verpflichtung von Fabian Ruiz geleistet. Der Spanier kommt für 23 Millionen Euro von der SSC Neapel. Sein Debüt kann der Nationalspieler am Abend beim FC Nantes aber nicht feiern. Grund sind eine kuriose Regel und ein Platzverweis aus dem Januar.

Im Achtelfinale der Coppa Italia gegen die AC Florenz sah der 26-Jährige als Einwechselspieler in der hektischen Schlussphase der regulären Spielzeit für zwei Foulspiele erst Gelb und dann Gelb-Rot. Napoli schied gegen den Serie-A-Konkurrenten aus. Seine Sperre konnte Ruiz so bisher nicht absitzen. Zwar hat die Coppa der neuen Saison begonnen, Top-Klubs wie die Süditaliener steigen aber erst zu einem späteren Zeitpunkt ein. Durch den Wechsel nach Paris ändert sich die Lage für den Neuzugang jedoch entscheidend.

Andere Sperr-Regel

Wie RMC Sport berichtet, sind Spieler in Frankreich bei einem Platzverweis im Pokal auch für den Liga-Betrieb gesperrt. Demnach sitzt Ruiz nun seine Sperre beim neuen Klub ab, wohingegen er in Neapel bis erst beim nächsten Coppa-Spiel hätte zusehen müssen. Tatsächlich hat PSG in der Mitteilung über die Reisegruppe für das Auswärtsspiel in Nantes bekannt gegeben, dass Ruiz wegen eine Sperre fehlt. Das Debüt eines spanischen Mittelfeldmanns könnte es dennoch geben: Carlos Soler steht nach dem Wechsel vom FC Valencia im Aufgebot. Ruiz könnte in der Champions League gegen Juventus sein Stelldichein geben.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
03.09.2022